Skitouren in der Vanoise

Eine alpine Skitourenwoche durch eine intakte Gebirgslandschaft, die keine Wünsche offen lässt ...

Facts

3855 m
Frankreich
schwer
mittel

Das Abenteuer

Haute Route durch ein unbekanntes Gebiet.

Grandiose Landschaften und prächtige Abfahrten.

Eine anspruchsvolle (Gipfel-) Haute Route, die keinen Vergleich zu scheuen hat.

Hütten mit französischem Ambiente.

Landschaftlich sehr abwechslungsreiche Rundtour.

Die An- und Abreise ab/bis Bern ist bereits im Preis enthalten.

Der „Parc National du Vanoise“ deckt eine Fläche von 530 km2 ab, von der rund 50 km2 vergletschert sind. In seinem Innern finden sich über 100 einzelne Gipfel, die es auf mehr als 3000 m Höhe bringen, wobei die 3855 m hohe Grande Casse der Höchste von allen ist. Das Vanoise-Gebiet wurde 1963 unter Schutz gestellt und zeigt sich daher immer noch sehr ursprünglich mit einer rauhen und wilden Landschaft. Ausgangspunkt für unsere Haute Route ist die französische Skistation Aussois. Nicht weniger als 46 Dreitausender umfasst die Vanoise und viele davon sind vergletschert - das verspricht eine genussvolle Ski-Durchquerung!

1. Tag: Schweiz - Aussois - Refuge de la Dent Parrachée (2516 m)

Fahrt mit dem eigenen Kleinbus in rund fünf Stunden von Bern über Genf und Grenoble nach Aussois.

Aussois liegt auf 1473 m und ist einer der vielen Skiorte, die sich rund um den “Parc National du Vanoise“ befinden. Wir nutzen den Vorteil der Liftanlagen und gelangen so angenehm bis auf 2625 m ü. M. Hier starten wir unsere Haute Route mit einer Abfahrt hinunter zum im Winter geschlossenen Refuge La Fournache. Nun heisst es Felle aufziehen und nach 200 Hm Aufstieg erreichen wir das Refuge de la Dent Parrachée. In dieser gemütlichen Vanoise-typischen Hütte beziehen wir unser Lager und besprechen gemeinsam die kommenden Tage.

Aufstieg: 215 Hm/Abfahrt: 280 Hm. Gehzeit 0.75 Std.

2. Tag: Refuge de la Dent Parrachée - Pointe de l’Observatoire (3016 m) - Pralognan-la Vanoise (1416 m) - Barmettes Refuge (2012 m)

Auch heute starten wir mit einer kurzen, rund 200 Hm dauernden Abfahrt hinunter zur Chapelle Notre Dames des Anges. Es folgt ein Aufstieg hinauf zum 3016 m hohen Pointe de l’Observatoire. Der Name des Gipfels ist Programm, denn wir werden mit einer wunderbaren Aussicht belohnt. So weit so gut, denn die eigentliche Belohnung für uns, die Abfahrt, steht uns ja noch bevor und die hat es in sich. Die 1100 Hm Abfahrt führt uns durch immense Hänge hinunter nach Chapendu und lässt jedes Skifahrerherz höher schlagen. Weiter geht es, vorbei am Berggasthof Roc de la Pêche (1920 m), stetig leicht abfallend nach Pralognan-la Vanoise. Von hier aus bringt uns die Seilbahn zu unserer Unterkunft Barmettes Refuge. Wir beziehen unsere Zimmer und geniessen die lokale Spezialität, nämlich eine feine Tartelet de Vanoise.

Aufstieg: 690 Hm/Abfahrt: 1790 Hm. Gehzeit 3 Std.

3. Tag: Barmettes Refuge - Refuge du Col de la Vanoise (2516 m) - Col du Dart - Dôme de Chasseforêt (3586 m) - Refuge de l’Arpont (2309 m)

Es erwartet uns ein langer, aber an Höhepunkten reich gespickter Tag. Die Überschreitung des Dôme de Chasseforêt kann als das eigentliche Herzstück der Vanoise bezeichnet werden. So können wir doch den gesamten Tag über quasi auf einem “Balkon“ spazieren gehen und dieser Gang muss keinen Vergleich scheuen. Die abschliessende Abfahrt hinunter zum Refuge de l’Arpont ist ein wahrer Genuss.

Aufstieg: 1580 Hm/Abfahrt: 1280 Hm. Gehzeit 4 Std.

4. Tag: Refuge de l’Arpont - Col de Labby (3324 m) - Refuge de la Dent Parrachée (2516 m)

Unser Kreis beginnt sich zu schliessen und dabei zeigt sich die Vanoise nochmals von ihrer besten Seite. Eine weitere, sehr abwechslungsreiche Etappe erwartet uns. Der Aufstieg, mit einer zwischenzeitlichen Abfahrt unterbrochen, auf den 3324 m hohen Col de Labby fordert uns nochmals. Belohnt werden wir aber wiederum durch eine weitere, über gut 1000 Hm führende, Abfahrt hinunter zur Chapelle Notre Dame des Anges (2312 m). Um zu unserem bereits bekannten Refuge de la Dent Parrachée zu gelangen, fellen wir nochmals für rund 200 Hm auf.

Aufstieg: 1100 Hm/Abfahrt: 900 Hm. Gehzeit 3.5 Std.

5. Tag: Grand Roc (3316 m)

Heute erwartet uns eine sehr schöne Tagestour auf den 3316 m hohen Grand Roc. Dieser pointierte Gipfel befindet sich vis à vis der Hütte. Schaut man von der Hüttenterrasse hinüber zum avisierten Ziel, dann erscheint eine Skibesteigung als fast unmöglich. Ein interessanter Aufstieg zum 2922 m hohen Col de la Masse offenbart dann aber ein ganz anderes Bild und wir freuen uns über das tolle, nordostseitig exponierte Skigelände. Wir kehren zum Refuge de la Dent Parrachée zurück und lassen bei einem feinen Apéro auf der Sonnenterasse unsere Haute Route Revue passieren.

Aufstieg: 1250 Hm/Abfahrt: 1250 Hm. Gehzeit 3.5 Std.

6. Tag: Refuge de la Dent Parachée - Pointe de Bellecôte (3140 m) - Aussois (1473 m)

Ein letztes Mal starten wir mit den Ski. Nach ca. 650 Hm Aufstieg erreichen wir den Gipfel der Pointe de Bellcôte. Der Aufstieg führt über schönste Hänge. Nach einer letzten Gipfelrast folgen nicht weniger als 1650 Hm reinster Skigenuss hinunter nach Aussois. Die letzten Meter fahren wir über die Piste ab. Gegen Mittag erreichen wir unser Auto und treten müde, aber sehr zufrieden die Heimreise an.

Aufstieg: 650 Hm/Abfahrt: 1670 Hm. Gehzeit 1.5 Std.

Wichtige Infos

Voraussetzungen sind eine sehr gute Kondition (Aufstiege bis 1600 Hm), eine sehr gute Skitourentechnik (sicheres Skifahren, Spitzkehre, ...) sowie Kenntnisse in verschneitem, alpinem Gelände.

Die Touren sind konditionell anspruchsvoll und ein leichter Rucksack ist somit sehr empfehlenswert.

Inbegriffen

Organisation der Skitourentage

Kleine Gruppe

Transport in gutem, angenehmen Bus ab/bis Bern (Zustiegsmöglichkeiten siehe Anreise)

Übernachtungen im Mehrbettzimmer in Hütten

Halbpension

Tourentee

Allgemeines Sicherungsmaterial für die Gruppe (Seil, Eisschrauben, ...)

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Bahnen

Lunch

Getränke

Hüttenzuschlag für Nichtmitglieder eines Alpenvereins (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Landkarten und Literaturempfehlungen

Toponeige Skitourenführer „Vanoise“ von

Landeskarten IGN, 1:25 000 Blatt 3534 OT „Les trois vallées“ sowie Blatt 3633 ET „Tignes, Val d’Isère, Haute Maurienne“

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 95% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Mehrbettzimmer in den Alpenclubhütten des CAF sowie in der Privathütte

Les Barmettes.

Reise-Vorbereitung

Soweit wie möglich planen wir die An- und Abreise sowie die Fahrten in den Skitourengebieten mit dem ÖV. In dieser Region ist aber ein privates Fahrzeug von Vorteil. Wir geniessen eine hohe Flexibilität und wählen so die besten Skitouren aus. Alle Kosten (inkl. Benzinkosten) sind bereits im Reisepreis enthalten. Wer die An- und Abreise ab/bis Bern nicht nutzen sollte, dem steht das Fahrzeug auch vor Ort zur Verfügung. Bei der Hin- und Rückreise ist auch ein Zustieg / Ausstieg in Lausanne möglich.

Ausrüstung Skitouren in der Vanoise

Ski mit Tourenbindung

kitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Steigeisen mit Antistoll-Platte, angepasst an die Skitourenschuhe

Eispickel, leicht

Klettergurt

2 HMS-Karabiner

1 Bandschlinge 120 cm

Rucksack 35-45 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Stirnlampe (inkl. Ersatzbatterien)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Skitourenhose

Goretex Hose

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung in der Hütte

Seidenschlafsack

Bequeme Kleidung für die Hütte

Toillettenartikel, Minimalvariante

Ohropax

Hüttenfinken stehen auf der Hütte zur Verfügung

Diverses

Reisepass

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Alpenvereinsausweis

Mobiltelefon

Fotoapparat

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Sicherungsmaterial für Ski-Hochtouren wie Seil und Eisschrauben hat ebenfalls dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch