Services

Wir von K&P wollen grösstmöglichen Service bieten. In allen Belangen. Uns ist es ein grosses Anliegen, auftauchende Fragen, Unklarheiten und Probleme auf direktem und unkompliziertem Weg zu beantworten und zu lösen.

FAQ

Flaschensauerstoff

Flaschensauerstoff beim Höhenbergsteigen

Die Erwähnung des Gebrauchs von Flaschensauerstoff hat, vor allem im deutschsprachigen Raum, oft einen negativen Beigeschmack. Warum ist das so?

  • Viele Bergsteiger sind der Meinung, eine Besteigung mit Flaschensauerstoff sei keine moralisch „saubere“ Besteigung.
  • Die beinahe schon fanatischen Ergüsse zu diesem Thema werden zu 98% von Nicht-Höhenbergsteigern, unseren Polstersessel-Freunden, generiert.
  • Die Bergsteiger-Elite möchte und muss sich vom normalen Bergsteiger abheben und fördert daher die Besteigung ohne Flaschensauerstoff.
  • Gilt eine Besteigung mit Flaschensauerstoff oder gilt sie nur „by fair means“?

Wenn Bergsteiger ihre Träume verwirklichen wollen und einen hohen Berg besteigen möchten, sinkt mit der Verwendung von Flaschensauerstoff die Gefahr von Erfrierungen, Konzentrationsschwächen und Leistungseinbrüchen um ein Vielfaches.
Die Möglichkeit den Gipfel in einem adäquaten Zeitrahmen zu besteigen steigt und die Verletzungsgefahr sinkt.
Sieht man sich die Unfallzahlen an, insbesondere derer, die ohne Flaschensauerstoff den Gipfel erreichten und auf dem Rückweg verunglückten, dann sprechen die Zahlen für sich.

Für das Bergsteigen gelten keine allgemein gültigen, festgelegten Regeln wie in wettbewerbsorientieren Sportarten wie z.B. dem Laufen, Rudern oder Springreiten.
Daher gilt jede Besteigung, gleich wie und mit welchen Hilfsmitteln sie durchgeführt worden ist. Es muss nur klar und wahrheitsgetreu gesagt werden, unter welchen Umständen das Ziel erreicht wurde. Was dann eine „saubere“ Besteigung oder eben nicht sein soll, darüber können die Moralisten streiten.

Kobler & Partner haben mit über einem Dutzend Besteigungen des Mt. Everest viele Erfahrungen mit Flaschensauerstoff gesammelt und möchten dieses Wissen weitergeben. Wir empfehlen daher, die 8000er mit Flaschensauerstoff zu besteigen.
Die Verwendung von Flaschensauerstoff bleibt fakultativ und die Menge des Verbrauchs ist sehr individuell. Daher ist der Flaschensauerstoff nicht im Reisepreis inbegriffen.
Es ist uns bewusst, dass es viele Bergsteiger trotz dieser Empfehlung weiterhin ohne Flaschensauerstoff versuchen werden.

Kosten:
Geprüfte und gefüllte Sauerstoffflaschen müssen frühzeitig vor der Reise eingekauft werden. Deshalb müssen die Kosten im Voraus bezahlt werden. Die Mietkosten beinhalten 1 Flasche O2 inkl. Maske, Regulator, den Transport in die Hochlager und natürlich auch den Rücktransport.
Bei einer Beschädigung der ausgeliehenen Systeme werden sie auf Kosten des Mieters repariert und in Rechnung gestellt. Bei Nichtgebrauch können keine Kosten zurückerstattet werden.
Mietpreis für 1 Sauerstoff Set (1 Flasche O2 inkl. Maske, Regulator und Transport) USD 1400
Für jede weitere Flasche werden zusätzliche USD 800 berechnet.

Bei einem Defekt der ausgeliehen Systeme, werden sie auf Kosten des Mieters repariert und diesem in Rechnung gestellt.

Reisegarantie

Unser Unternehmen ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche und garantiert Ihnen die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit der Buchung einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sowie Ihre Rückreise. Detaillierte Auskunft erhalten Sie bei Ihrer Buchungsstelle oder unter www.garantiefonds.ch.

Die dem Garantiefonds angeschlossenen Reiseveranstalter und Reisevermittler sichern ihre Kundengelder gemäss dem Bundesgesetz über Pauschalreisen bei der Stiftung ab. Im Falle der Insolvenz oder Konkurs Ihres Vertragspartners werden die von Ihnen einbezahlten Kundengelder für eine Pauschalreise rückerstattet, falls die Reise nicht oder nur teilweise durchgeführt werden kann. Haben Sie die Reise bereits angetreten, so übernimmt der Garantiefonds auch allfällige Rückreisekosten. Deshalb achten Sie bei Ihrer Buchung immer darauf, dass Sie sich einem Reiseanbieter anvertrauen, welcher am Garantiefonds angeschlossen ist.

Das Bundesgesetz über Pauschalreisen regelt ebenfalls das Vertragsverhältnis zwischen dem Konsumenten und seinem Vertragspartner für die Pauschalreise.

Profilcheck

Zweck und Ziel

Jede Expedition in unserem Angebot besitzt ihre Eigenheiten und hat ein unterschiedliches Anforderungsprofil. Die nachstehenden Ausführungen sollen Ihnen einen Überblick vermitteln und als Entscheidungsgrundlage dienen.

Ursprünglich war eine Expedition eine Forschungsreise in ein unbekanntes Gebiet und hatte meist wissenschaftlichen Charakter wie die topographische oder geologische Erforschung einer Region (z.B. Albert Heim im Himalaya). Die mehr oder weniger aus der Ferne definierten und benannten Gipfel riefen Bergsteiger auf den Plan. Aufbauend auf ihre Vorgänger, nahmen sie die unbekannten Berge ins Visier und erforschten zunächst die Zustiegsmöglichkeiten. Der Weg dorthin war ebenso das Ziel wie der Gipfel selbst. In der Regel brauchte es mehrere Anläufe um eine Besteigung glückhaft abzuschliessen. Dies war noch vor nicht allzu langer Zeit den Pionieren, den besten Alpinisten, vorbehalten, nicht selten jedoch unter grossen Opfern.

Abgesehen von Erstbesteigungen, sind heute Weg und Ziel bekannt. Das Risiko ist abschätzbar geworden, die Qualität der Logistik und der Wettervorhersagen haben sich eklatant verbessert. Ausgehend von unseren eigenen Erfahrungen und denjenigen unserer Vorgänger, richtet sich nun unser Expeditionsangebot an „Normalverbraucher“, d.h. an trainierte und ausdauernde Alpinistinnen und Alpinisten. Unbekannte Forschungsreisen sind unsere Reisen (meist) nicht mehr, aber der expeditionshafte Charakter ist ihnen geblieben: Nicht nur fremde Länder und fremde Sitten, Abgeschiedenheit, unwirtliche Höhen, Kälte, Wetterkapriolen und wechselnde Besteigungsverhältnisse erwarten uns, sondern, last but not least, psychische Anforderungen wie Geduld, Belastbarkeit und Durchhaltevermögen sind gefragt.

Es ist unverantwortlich und kann sogar gefährlich sein, an einer Expedition teilzunehmen, die Sie körperlich und psychisch überfordert. Wir haben deshalb versucht, die Anforderungen für die einzelnen Expeditionen möglichst klar zu definieren. Mit dem Profilcheck können Sie eine weitgehend objektive Selbsteinschätzung durchführen. Wir fordern bewusst keine Tourenlisten von unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern, da sie erfahrungsgemäss irreführend sein können. Wir bereiten unsere Expeditionen mit grösster Sorgfalt vor, und erwarten von Ihnen ein entsprechendes Verantwortungsbewusstsein hinsichtlich Ihrer persönlichen Vorbereitung und natürlich auch am Berg.
Wir sind bestrebt, unsere Gäste vom Anfang bis zum Schluss einer Expedition zu begleiten. Das beginnt in dem Moment, wo der Traum einer Expeditionsteilnahme aufkommt und endet nach der Reise. Rückblickend sollten Sie überzeugt sein, sich für die richtige Expedition mit der Ihnen entsprechenden Anforderung entschieden zu haben.

Der Profilcheck dient lediglich als Anhaltspunkt zur Kondition, Bergsteigererfahrung und mit der erreichten Punktzahl als Hinweis, welche Angebote für Sie in Frage kommen.

ANGEBOTE NACH MASS

Alle unsere Angebote können Sie bei uns auch exklusiv, individuell und angepasst auf Termin und Kosten, anfragen und buchen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

8 + 10 =

Gruppenrabatte

Unsere Organisation und unsere Logistik ist Ihr Vorteil. Wenn Sie eine geschlossene Gruppe von 4 und mehr Personen, in eine von uns organisierte Expedition, Reise oder Tour buchen, erhalten sie einen Gruppenrabatt von bis zu 10%. Auf Anfrage werden wir Ihnen gerne eine Offerte zukommen lassen.

Gutscheine

Alle unsere Angebote sind schöne Produkte und bieten unvergessliche Erlebnisse der Sonderklasse. Mit einem Gutschein von K&P machen Sie Freunden oder Verwandten ein ganz besonderes Geschenk.

Vorträge

Unsere Vorträge entführen Sie in viele schöne Bergwelten dieser Erde. Unsere Bergführer bringen ein riesiges Repertoire an Erzählungen und Erlebnissen mit, welche sie gerne mit Bildern und Filmen dokumentieren.

Führen in der Krise

Mechanismen und Hintergründe.

Riskmanagement auf 8000 Meter

Die Höhe hat es in sich.

Am Berg

Entscheiden in Risikosituationen.

Was ist eine Expedition heute und gestern

Ein geschichtlicher Abriss.

Leadership

Führen am Berg.

Der Arzt am Berg

Von Verletzungen bis zur Höhenkrankheit.

Der Mensch im Mittelpunkt

Betreuung der Gäste und der Mitarbeiter in der Bergwelt.

Skifahren am Polarkreis

66° Nördliche Breite.

Mt. Everest

Der Höchste – Alte und neue Geschichten.

K2

Der Schwierigste.

Cho Oyu

Die Göttin der Türkis.

Mt. Vinson

Antarktis.

Carstensz Pyramide

Ein Abenteuer dahinter.

Elbrus

Der Höchste Europäer.

Denali

Am kältesten Berg.

Aconcagua 360°

Mit argentinischer Kultur rund herum mit Gipfelglück.

Alpamayo

Der schönste Berg der Welt.

Ruwenzori

Durch Regenwälder auf Schneegipfel.

San Valentin

Eine Expedition am Ende der Welt.

Veranstaltungen

K&P präsentiert an Veranstaltungen ihre neuen Produkte in Sachen Berg.

Reisegarantie

Unser Unternehmen ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche und garantiert Ihnen die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit der Buchung einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sowie Ihre Rückreise. Detaillierte Auskunft erhalten Sie bei Ihrer Buchungsstelle oder unter www.garantiefonds.ch.

Die dem Garantiefonds angeschlossenen Reiseveranstalter und Reisevermittler sichern ihre Kundengelder gemäss dem Bundesgesetz über Pauschalreisen bei der Stiftung ab. Im Falle der Insolvenz oder Konkurs Ihres Vertragspartners werden die von Ihnen einbezahlten Kundengelder für eine Pauschalreise rückerstattet, falls die Reise nicht oder nur teilweise durchgeführt werden kann. Haben Sie die Reise bereits angetreten, so übernimmt der Garantiefonds auch allfällige Rückreisekosten. Deshalb achten Sie bei Ihrer Buchung immer darauf, dass Sie sich einem Reiseanbieter anvertrauen, welcher am Garantiefonds angeschlossen ist.

Das Bundesgesetz über Pauschalreisen regelt ebenfalls das Vertragsverhältnis zwischen dem Konsumenten und seinem Vertragspartner für die Pauschalreise.

Medien

Wir von K&P sind an Projekten in Printmedien, Internet, Radio und Fernsehen beteiligt. Uns ist es dabei ein Anliegen, unsere Einstellung, Berufung und Faszination möglichst authentisch zu vermitteln.

Print
Zeitung: „Sonntagszeitung“, 13.1.02, -„Ski Ahoi!“, Autor: B. van Dierendonck
Zeitung: „Der Bund“, 9.12.06, – „Wilder Osten und dünne Luft“, Autor: Mischu Wirth
Zeitung: „Der Bund“, 22.4.06, – „Hinauf zum Wächter der Salzwüste“, Autor: Mischu Wirth
Zeitung: „NZZ“, 27.3.08, – „Neues Leben auf alten Inkapfaden“, Autor: Tommy Dätwyler
Zeitung: „Tages Anzeiger“, 6.10.12, -„Der Everest ist noch nicht zu Ende gedacht“ mit Kari Kobler
Zeitung: „Der Bund“, 14.6.13, – „Ist es denn so verwerflich, wenn jemand ein kleiner Held sein möchte?“ mit Kari Kobler
Magazin: „GEO“, 2.2.14 – „Das Himalaya- Experiment“, Reporter Lars Abromeit
Zeitung: „20min“, 23.5. 2012 – „Der Everest ist ein Tummelplatz der Eitelkeit“
Magazin: „Der Bergsteiger“ 15.6.18- „Viermal Viertausend“, Autorin: Astrid Därr
Magazin: „Abenteuer & Reisen“, 9/17 – „Dünne Luft“ – Aconcagua- Argentinien, Autorin: Astrid Därr
Magazin: „terra – Faszination unserer Erde“ 3/18 – Aconcagua-Trekking – Das Dach Amerikas liegt in Argentinien“, Autorin: Astrid Därr

TV
SRF: „ Forschung in Eisigen Höhen“ 20.10.05 – Die Schweizer Muztagh Ata Expedition 2005, F. Senn, O.C. Honegger
SRF: „Die wahren Helden des Everest“ (3/3), 15.7.2009
3SAT: „Mein anderes Russland“, 26.2.2018 „Ein Amateur am höchsten Berg Europas“(1/4) mit Christoph Franzen

Radio
SRF1: „Forschungsexpedition Himlung Himal“, 30.9.2013
SRF1: „Medizinische Unsicherheiten auf der Tour“ 24.4. 2013, mit Michael Sahli
SRF1: „Die Durchfall-Masche in Nepal“ 24.8. 2018, Interview mit Kari

Online
Bächli Bergsport-Blog: Aconcagua 360° – einmal rundherum mit Gipfelglück

Kontakt Drucken
Subscribe To Our Newsletter

Subscribe To Our Newsletter

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!