Trekking Ecuador-Plaisir

Plaisi® am Äquator

Ecuador bietet als kleinster Andenstaat eine grossartige Pflanzen- und Tierwelt sowie eine kulturelle und landschaftliche Vielfalt, die ihresgleichen sucht.

Facts

2850 m
Ecuador
2C

Das Abenteuer

Weltkulturerbe Quito, Natur- und Vogelparadies Mindo, Otavalomarkt, Nationalpark Cotopaxi und Quilotoa Kratersee, Cuenca sowie das Naturreservat Cajas.

Wir besuchen die Thermen von Papallacta; relaxen unter Trompetenbäumen und Amaryllis.

Wandern, Erlebnis und Kulturbegegnungen im Hochland, übernachten in schönen und gemütlichen Hotels, Haciendas und Landgütern.

Ecuador ist geografisch, topografisch, klimatisch und ethnisch eines der vielfältigsten Länder der Erde.

Die Ecuador-Reise ist eine gelungene Kombination aus Bergsteigerei, Natur und Kultur. Schöne, authentische Unterkünfte versprechen ein Plaisi® rund um die Uhr.

In Ecuador treffen vier sehr unterschiedliche Regionen auf relativ kleinem Raum zusammen: die Berge mit den eindrücklichen Kordilleren, der Dschungel mit dem undurchdringlichen Regenwald des Amazonas-Beckens, die Küste mit ihrem herrlich warmen Klima und die faszinierende Schönheit der Galapagos-Inseln mit ihrer exotischen Tierwelt.

Die Hauptstadt Quito hat ihre alte koloniale Schönheit mit zahlreichen charakteristischen Klöstern und Kirchen bis heute weitestgehend behalten.

Wir besuchen auf dieser Reise die verschiedensten Höhepunkte dieses Landes. Freue dich darauf, das Andenhochland mit seinen unterschiedlichsten Nationalpärke während abwechslungsreichen Plaisir-Wanderungen kennen zu lernen.

1. Tag: Linienflug nach Quito

Linienflug nach Quito. Nachmittags landen wir in Ecuadors Hauptstadt und ein Transfer bringt uns in ein komfortables Boutique Hotel im Herzen der Altstadt von Quito. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Quito

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen ersten Streifzug durch Altstadt Quitos und machen so unsere ersten Bekanntschaften mit der Kultur des Andenlandes. Wir schlendern durch die Gassen der kolonialen Altstadt, die im Jahr 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, besuchen Kirchen und Plätze. Am Nachmittag besuchen wir die “Capilla del Hombre” von Guayasamin oder das Äquatordenkmal im Norden der Stadt. Übernachtung im Hotel in der Altstadt.

3. Tag: Fahrt über die “Kolibri-Route” nach Mindo

Wir fahren auf der “Kolibri-Route” hinunter in die subtropischen Nebelwälder. Nach Ankunft besuchen wir eine Schmetterlingsfarm und einen Orchideengarten und relaxen in der Umgebung der Lodge inmitten von hunderten von Kolibris im wilden Schwirrflug. Übernachtung im schönen Landhaus “Sachatamia” bei Mindo.

4. Tag: Wanderung mit Birdwatching im Mindo Nebelwald

Am frühen Morgen unternehmen wir eine gemütliche Wanderung im Mindo Nambilla Nebelwald, ein lokaler Bird-Guide unterstützt uns beim Aufspüren der Vögel. Am Nachmittag stehen optional verschiedene mehr oder weniger abenteuerliche Aktivitäten zur Auswahl: Canopy-Zipline, Tubing auf dem Rio Mindo usw. oder einfach weiter relaxen mit Kolibris und Tangaren.

5. Tag: Fahrt nach Otavalo

Begeisterte Frühaufsteher unternehmen einen fakultativen Wanderausflug zu einem spektakulären Lek (Balzplatz) des vom Aussterben bedrohten, brilliantroten Andenfelshahnes „Gallo de la Peña“. Ein im Waldboden versteckter Unterstand erlaubt uns, die Vögel aus nächster Nähe zu fotografieren. Hier im Vogelreservat La Paz begegnen wir bestimmt auch Tukanen, Tangaren, Andenfasanen und den seltenen Ameisenpittas. Gegen elf Uhr starten wir zur Rückreise ins Andenhochland und fahren in den Norden Ecuadors nach Otavalo, wo wir in einem schmucken Hotel unsere Zimmer beziehen.

6. Tag: Otavalo und Cuicochasee

Otavalo, eine farbenfrohe Kleinstadt im Norden von Quito ist bekannt für seinen Markt. Diesen besuchen wir am Vormittag bevor wir dann nachmittags zum Kratersee des Vulkans Cotacachi aufbrechen. Dieser See enstand nach einer massiven phreatische Eruption vor zirka 3100 Jahren. Wir umwandern diesen eindrücklichen See und werden sicherlich durch die Blumen- und Orchideenvielfalt überrascht werden. Gegen Abend kehren wir wieder in unsere Unterkunft in Otavalo zurück.

7. Tag: Thermen von Papallacta

Nach dem Frühstück fahren wir an den Fuss des Vulkans Imbabura und wandern durch die authentische Landschaft von San Pablo nach Zuleta. Dann fahren wir nach Papallacta, einem wichtigen Übergang vom Hochland in das Amazonasgebiet. Die sehr schöne Therme Papallacta liegt idyllisch auf 3300 m, einer idealen Höhe, um zu entspannen und gleichzeitig zu akklimatisieren für die Unternehmungen der kommenden Tage. Übernachtung im Hotel Termas.

8. Tag: Papallacta - Cuello de Luna

Am Morgen geniessen wir die heissen Quellen von Papallacta und wer möchte, erholt sich wunderbar mit dem vielseitigen optionalen SPA Angebot des Hotel Termas! Dann fahren wir zurück ins andine Hochtal und entlang der Allee der Vulkane, deren Name auf Alexander von Humboldt zurück geht, Richtung Süden in die Gegend des Cotopaxi Nationalparks. Übernachtung in einer schönen, ursprünglichen Hacienda, dem Cuello de Luna, unmittelbar am Fusse des Cotopaxi. Das Cuello de Luna wird unser Zuhause für die kommenden zwei Nächte sein.

9. Tag: Zumbahua und Quilotoa

Früh morgens fahren wir durch weite von Büschelgras dominierte Páramolandschaft in die Westcordilliere. Da die Vegetation des Páramos sehr viel Wasser aufnehmen und halten kann, stellt er ein wichtiges natürliches Wasserreservoir dar, das auch noch in langen Trockenzeiten Quellen speist. Wir verweilen im indianischen Bergdorf Zumbahua und besuchen den noch sehr authentischen Samstagsmarkt bevor wir zum Kratersee Quilotoa weiterfahren. Je nach Wetter, Lust und Laune umwandern wir die Lagune auf dem Kraterrand oder steigen ab zum smaragdgrünen See.

10. Tag: National Park Cotopaxi, Rumiñahui, 4631 m

Nach dem Frühstück fahren wir in den Cotopaxi National Park. Wir wandern von der vogelreichen Lagune Limpiopungo auf der Hochebene am Fusse der Vulkane Rumiñahui und Cotopaxi in Richtung Rumiñahui und besteigen den einfachen Zentralgipfel dieses längst erloschenen Vulkans. Dann steigen wir ab und erreichen bald das gemütliche Berghotel Tambopaxi auf 3600 m, wo wir in bequemen Mehrbettzimmern untergebracht werden. Übernachtung Mehrbettzimmer Berghotel Tambopaxi.

11. Tag: Cotopaxi-Nationalpark - Inga Pirka

Wenn das Wetter mitspielt, geniessen wir eine spektakuläre Aussicht auf den majestätisch direkt vor uns thronenden Cotopaxi. Nach kurzer Anfahrt steigen wir auf zur José Ribas Hütte und bei günstigen Verhältnissen gleich weiter zum Gletschereinstieg auf über 5000 m. Am Nachmittag verlassen wir den Nationalpark und fahren auf der Allee der Vulkane weiter südwärts. Vorbei am Chimborazo, dem mit 6268 m höchsten Berg von Ecuador. Bei Alausi machen wir einen Abstecher von der Panamericana und sehen uns die Teufelsnase an, einen hohen Felsvorsprung über dem Rio Chan Chan. Anfang des letzten Jahrhunderts wurde die Eisenbahnstrecke von der Hafenstadt Guayaquil am Pazifik in die Hauptstadt Quito gebaut. Dabei galt es unter anderem die besagte Teufelsnase zu überwinden. Zwei Spitzkehren wurden in den steil abfallenden Felsen gelegt um die fast übereinanderliegenden Gleise miteinander zu verbinden. Gegen Abend erreichen wir Inga Pirca, wo wir in einem wiederum lauschigen Landhaus übernachten.

12. Tag: Inga Pirka – Cuenca

WIr besichtigen die bedeutendste Inka Fundstätte Ecuadors. Inga Pirka war wohl einst eine Kultstätte der Cañari Indianer die nach der Eroberung Ecuadors durch die Inkas von diesen ausgebaut und weiter genutzt wurde. Wichtigstes Bauwerk ist der Sonnentempel, zur Erstellung wurden wie bei allen sakralen Bauten der Inkas grosse, behauene Steinblöcke fugenlos zusammengefügt. Weiter erkennen wir Grabstätten, Lagerräume und ein Observatorium zur Beobachtung der inkaischen Hauptgötter Sonne und Mond. Nach der Besichtgung des kleinen interessanten Ortsmuseums fahren wir weiter nach Cuenca. Das einstige Tomebamba, religiöses Zentrum der Inkas, ist heute die drittgrösste Stadt Ecuadors. Die Altstadt wurde 1999 ins Weltkulturerbe der UNSECO aufgenommen. Unsere Unterkunft liegt unweit des Zentums und ist ideal gelegen um dem Naturschutzgebiet Cajas einen Besuch abzustatten.

13. Tag: Naturschutzgebiet Cajas

Das Panamahut-Museum und ein Besuch bei einem der bekanntesten Panamahut Hersteller stehen auf unserem heutigen Programm, bei unserem kurzen Stadtrundgang besuchen wir aber auch die Kathedrale sowie die wichtigsten Plätze und Winkel dieser schönen Stadt, bevor wir zum 30 km ausserhalb von Cuenca entfernt liegeden Nationalpark Cajas, der als Ramsar-Feuchtgebiet internationale Bedeutung hat und vielen gefährdeten Tieren wie Schopfkarakara, Ameisenpitta, Riesenkolibri, Brillenbär, Bergtapir, Puma und vielen anderen Schutz bietet. Wir übernachten ein zweites Mal in Cuenca.

14. Tag: Rückfahrt nach Quito

Anlässlich unserer Rückfahrt durch das andine Hochland, lassen wir unsere Reise Revue passieren und kommen am Abend in Quito an. Wir beschliessen unser Plaisi® Reise mit einem feinen Abendessen in einem sehr schönen Restaurant in Quitos Innenstadt.

15. Tag: Rückreise

Der Vormittag steht zur freien Verfügung um ein letztes Mal in der antiken Innenstadt unter zu tauchen, bevor wir uns am Nachmittag zum Flughafen begeben um den Rückflug nach Europa anzutreten.

16. Tag: Ankunft in Europa in den frühen Nachmittagsstunden.

Wichtige Infos

Der Profilcheck ist ein fester Bestandteil des Detailprogramms. Bitte lesen Sie ihn sorgfältig durch und bewerten Sie sich selbst. Aufgrund der für eine Reise erforderlichen Punktezahlen können Sie aus Ihrer eigenen Bewertung unmissverständlich ablesen. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie uns Ihre spezifische Reisetauglichkeit. Zum Reiseablauf nehmen Sie bitte folgende Punkte zur Kenntnis:

Die Reise ist wenig anstrengend und mit keinen ausserordentlichen Risiken verbunden.

Technisch sind Trekkings wenig anspruchsvoll, und sollten für jedermann/frau machbar sein.

Wir legen sehr grossen Wert auf tatkräftige Mithilfe während der Reise, Kameradschaft und Toleranz.

Jede:r muss die persönlichen Grenzen während der Reise selbst erkennen und bereit sein, allenfalls den Rückzug anzutreten. Die Reise erfolgt auf eigene Verantwortung.

Der Leiter:in steht während der Reise für die Gesamtleitung der Gruppe, nicht aber für die persönliche Betreuung des/der Einzelnen zur Verfügung. Dennoch muss jede:r bereit sein, die Weisungen und Entscheidungen des Reiseleiters zu befolgen. Diese werden im Interesse der Gruppe getroffen.

Je nach den Verhältnissen vor Ort können Improvisationen und Programmänderungen notwendig sein.

Inbegriffen

Organisation der gesamten Plaisir-Reise

Internationale Flüge, inkl. Taxen

10%-Gutschein für einen einmaligen Materialeinkauf bei Bächli-Bergsport

Gipfelgebühren bzw. Nationalparkgebühren

Sämtliche Transfers; Bus- und Jeepfahrten vor Ort gemäss Programm

Vollpension während der ganzen Reise (ausgenommen in Cuenca und Otovalo)

Farwell Dinner in Quito

Anzahl Nächte auf Basis Doppelzimmer in guten Hotels

Mehrbettzimmer im Cotopaxi Nationalpark

Grosse Apotheke

Lokaler Ornithologe für die Wanderung im Mindo Nebelwald

Erfahrene:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Abendessen in Cuenca und Otavalo

Individuelle Getränke während Restaurant- und Hotelmahlzeiten

Persönliche Medikamente

Individuelles, leistungsbezogenes Trinkgeld

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein/e Zimmerpartner/in gefunden wird, berechnen wir den halben Einzelzimmerzuschlag (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseablaufes oder optionalen Aktivitäten entstehen

Lokaler Bergführer

Dieses Kobler & Partner Angebot wird von Ismael Janisch. Ismael, ein gebürtiger Schweizer, lebt seit Jahren in Ecuador und kennt das Land wie seine Westentasche. Er ist IVBV-Bergführer und wir sind stolz darauf, ihn in unserem Team zu haben. Dank seinen hervorragenden Kontakten kommen wir immer wieder in den Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Klima

Obwohl in der tropischen Zone gelegen, hat Ecuador kein einheitliches Klima. Die Sierra, das eigentliche Andengebiet, liegt 2000 - 3000 m hoch. Das Klima gilt als gemässigt, die feuchte Zeit dauert von November bis Mai. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über fast gleich (Jahresmittel in Quito: 12,5°C). Starke Temperaturschwankungen zwischen 8°C bis 28°C am Tag sind möglich. Die Osthänge der Anden und das Dschungelgebiet sind feucht und sehr warm. Die Tagestemperaturen liegen zwischen 20°C und 30°C. Nachts betragen die Temperaturen im hochland 10° bis 0°C.

Der Auswahl der Unterkünfte haben wir besonderes Augenmerk geschenkt. Alle Hotels und Lodges zeichnen sich durch ihren Charme und durch ihre besondere Lage aus.

So logieren wir zum Beispiel bei den Thermen von Papallacta im Thermeneigenen Hotel Termas Papallacta oder in der charmanten Hacienda Cuello de Luna.

Die beiden erwähnten Hotels sind nur zwei Beispiele, lassen Sie sich überraschen!

Reise-Vorbereitung

Im Pauschalpreis inbegriffen sind internationale Flüge. Der geplante Abflug ist ab der Schweiz in den Morgenstunden vorgesehen (Flugplanänderungen vorbehalten). Abflugorte prüfen wir gerne für Sie.

Falls ein gewünschter Abflugort einen Aufpreis zur Folge hat, werden Sie rechtzeitig informiert.

Anreise zum Flughafen mit der SBB. SBB Fahrplan

Schweizer:innen und EU-Bürger:innen benötigen für Ecuador keine Visa. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über den Rückreisetermin hinaus gültig sein.

Ausrüstung Ecuador-Plaisir

110 L Reisetasche (wasser- und staubdichte Reisetasche bei K&P mit Gäste-Sonderrabatt)

Kleidung

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Fleecejacke oder -pullover

Goretex Hose

Trekkinghose, leicht und lang

Trekkingschuhe

Bequeme Schuhe (Laufschuhe)

Funktionsunterwäsche

T-Shirts

Trekkingsocken

Socken dünn

Fingerhandschuhe, warm

Mütze

Sonnenhut oder Schildkappe

Rucksack

Rucksack 30 L

Rucksackhülle

Thermosflasche

Sonnenbrille

Sonnencreme (Faktor 30)

Lippenschutz (Faktor 30)

>Fernglas

Taschenmesser bzw. Leatherman

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Teleskopstöcke

Übernachtung Hotel

Toillettenartikel

Handtuch

Badesachen

Diverses

Abflugbrief von K&P mit letzten Informationen

Reisepass und Kopie

Impfausweis Kopie

GA/Halbtax-Abo/Bahnticket

Kreditkarte (Mastercard oder Visa)

Bargeld für den persönlichen Gebrauch

Mobiltelefon

Fotoausrüstung

Reisestecker

Trekkingapotheke und Kartenmaterial hat dein:e K&P Reiseleiter:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch