Skitouren um den Reschenpass

Skitourentraum im Vinschgau

Tagsüber ziehen wir unsere Schwünge im Pulverschnee, abends geniessen wir Südtiroler Schmankerl vor dem offenen Kamin.

Facts

1507 m
Italien
leicht
leicht

Das Abenteuer

Gutmütige Skitouren in einer unberührten Natur abseits der Pisten.

Wir ziehen unsere Spuren in die frisch verschneite Landschaft.

Für Geniesser: Tagestouren ohne einen schweren Rucksack.

Wir übernachten in einem Romantikhotel mit Charakter.

Dank eigenem Auto vor Ort geniessen wir eine grosse Felxibilität.

Die gute Südtiroler Küche und feinste Wellnessmöglichkeiten runden unsere Skitourenwoche ab.

Die Region um den Reschenpass gehört zum Südtirol und heisst „Vinschgau“. Weltberühmt sind die Äpfelanbaugebiete von Meran, uns aber lockt die Region im Winter. Die unzähligen Touren rund um den Reschenpass und in den angrenzenden Seitentälern gehören zum Feinsten, was das Südtirol zu bieten hat. Hier zeigt sich die Landschaft auch heute noch weitgehend unversehrt und ist bergbäuerlich geprägt.

Ein ideal gelegenes, gut geführtes Hotel und schöne Skiberge sind die Eckpfeiler für diese schöne Skitourenwoche.

1. Tag: Anreise nach Nauders

Individuelle Anreise nach Nauders am Reschenpass. Nauders ist über Scuol sehr gut mit dem ÖV erreichbar. Ab hier geht es dann im gemeinsamen Fahrzeug zum Hotel, welches sich an der Südrampe des im Winter gefrorenen, Lago di Resia/Reschensee liegt. Wir beziehen unsere Zimmer und besprechen bei einem Apéro die kommenden Tage.

2. Tag: Äusserer Nockenkopf (2767 m)

Die Tour auf den Äusseren Nockenkopf ist eine Genussskitour schlechthin. Ausgehend vom malerischen Weiler Rojen (1973 m) steigen wir hoch zur Kalkwaldhütte (2106 m) und weiter über die gleichmässig ansteigenden Weiden der Alp Schlumeck hinauf zum Gipfel. Die Rundsicht vom Äusserer Nockenkopf lässt unsere Herzen höher schlagen, denn wir sehen unzählige Skitourenmöglichkeiten für die kommenden Tage. Das offene Gelände lässt viele Varianten zur Abfahrt zu, wir nutzen die Beste!

Aufstieg: 900 Hm/Abfahrt: 900 Hm, Gehzeit: 3 Std.

3. Tag: Rasassspitze (2941 m)

Eine Skitour im Schliniger Tal darf nicht fehlen. Vom Dorf Schlinig (1726 m) steigen wir bequem zur Schlinigeralp (1868 m) hoch und weiter über den Felsabbruch der “Schwarzen Wand“ hinauf zur Sesvennahütte (2258 m). Hier wenden wir uns nordwärts, den Schlinigpass links liegen lassend, zum Murmentensee und weiter über einen Rücken zum Gipfel. Auf dem Gipfel geniessen wir die Aussicht zum gegenüberliegenden Piz Sesvenna (3205 m). Der Piz Sesvenna mag zwar höher und bekannter sein aber die Rasassspitze ist skiläuferisch deutlich genussreicher als der berühmte Nachbar. Im Bereich der Aufstiegsspur fahren wir zurück zum Auto und freuen uns bereits auf der Heimfahrt in Hotel auf den bevorstehenden Saunagang.

Aufstieg: 1180 Hm/Abfahrt: 1180 Hm, Gehzeit: 4 Std.

4. Tag: Elferspitze (2926 m)

Von der Bergstation des Skigebiets “Schöneben“ (2980 m) steigen wir links um den Zehnerkopf (2675 m)

herum, um über einen steileren Hang die Einsattelung zwischen dem Zehner- und Elferkopf zu gelangen. Weiter geht es über einen immer steiler werdenden Rücken hinauf zum Gipfelkreuz der Elferspitze. Der Elferkopf verwöhnt uns mit einer fantastischen Rundsicht bis weit hinab nach Prad am Stilftserjoch. Vom Gipfel des Elfer fahren wir in eine Scharte hinab und steigen noch zum Zwölferkopf (2783 m) hinauf. Nun erwartet uns eine sehr schöne Abfahrt über die grosszügigen Hänge “Unterem Zwölfer“ hinab nach Rojen (1940 m)

Aufstieg: 970 Hm/Abfahrt: 1030 Hm, Gehzeit: 3 - 3.5 Std.

5. Tag: Seebödenspitze (2859 m)

Viel Abfahrtsfreude für geringe Anstiegsmühe, das ist das Motto des Tages! In St. Valentin besteigen wir die Gondelbahn und fahren mit ihr hinauf zur Bergstation auf der Haider Alm (2133 m). Hier kleben wir die Felle auf und steigen über die Nordostflanke des Berges hinauf in eine breite Einsattelung, welche sich zwischen dem Seeköpfl (2632 m) und dem von uns anvisierten Ziel der Seebödenspitze befindet. Weiter steigen wir über einen angenehmen Rücken direkt hinauf zum aussichtsreichen Gipfel. Nach dem wohlverdienten Gipfelrast fahren wir dann norwärts direkt vom Gipfel hinunter zur Haider Alm. Dort angekommen genehmigen wir uns sicherlich einen Kaffee, bevor wir uns für die rassige Talabfahrt bereit machen.

Aufstieg: 850 Hm/Abfahrt: 1390 Hm, Gehzeit: 3 Std.

6. Tag: Abschlussskitour und anschliessend Rückreise

Nach dem Frühstück packen wir unsere Sachen. Je nach Verhältnissen bzw. Lust, Laune und Zeit, unternehmen wir noch eine kurze Tour vom Rojental aus und planen die Rückreise ab Nauders am Nachmittag.

Wichtige Infos

Voraussetzungen sind eine Kondition für bis zu 1200 Hm sowie eine gute Skitourentechnik (sicheres Skifahren, Spitzkehre, …).

Da wir immer von einem Talstützpunkt ausgehen, tragen wir nur einen Tagesrucksack.

Inbegriffen

Organisation der Skitourentage

Kleine Gruppe

Transporte ab/bis Nauders

Übernachtungen im Doppelzimmer im sehr gut geführten Hotel

Halbpension

Tourentee

Nutzung des Sauna- und Wellnessbereichs

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Bahnen

Lunch

Getränke

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein:e Zimmerpartner:in gefunden wird, übernehmen K&P die Hälfte des anfallenden Einzelzimmerzuschlags (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Allgemein

Das Hotel bietet einen kostenlosen Shuttle in die nahegelegenen Skigebiete Nauders und Schöneben an. Es gibt auch schöne Langlaufloipen in unmittelbarer Nähe zum Hotel.

Landkarten und Literaturempfehlungen

Rother Skitourenführer „Vinschgau“ sowie „Skitouren in Südtirol“ von Ulrich Kössler

Tabacco Landeskarten, 1:25 000 Blatt 36 „Sand in Taufers“, Blatt 43 „Vinschgauer Oberland“ sowie Blatt 44 „Vinschgau“

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 95% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Doppelzimmer im sehr gut geführten Hotel Weisses Kreuz. Das Hotel liegt malerisch in Burgeis an der Südseite des Reschensees, und zeichnet sich durch seine gelungene Architektur und seine gute Küche aus.

Reise-Vorbereitung

Die An-/Rückreise bis/ab Nauders erfolgt individuell. SBB Fahrplan.

Ab/bis Nauders erfolgt die Weiterreise in einem geräumigen Mietbus.

Ausrüstung Skitouren um den Reschenpass

Ski mit Tourenbindung

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Skitourenhose

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung im Hotel

Kleidung für Hotelübernachtung

Haus- oder Turnschuhe

Toilettenartikel

Badesachen

Diverses

Ausweis (Pass/ID)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Reiseberichte

Skitouren um den Reschenpass

Eine Skitourenwoche macht man im Frühjahr und in der Schweiz hat es genügend Gipfel, da muss man doch nicht ins (nahe) Ausland fahren. Diese Vorurteile wurden in unserer Skitourenwoche Lügen gestraft. Von Montag bis Samstag konnten wir unverfahrenen Pulver und Traumwetter geniessen. Die Gipfelauswahl ist so gross, d

Weiterlesen

Bericht von Ueli Kellenberger, 11.02.2019

Alle Berichte durchsuchen

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch