Skitouren & Powderdream in Japan

Skifahren im Powderparadies Hokkaido

Coole Runs in grenzenlos tiefem "Sushi-Powder", gepaart mit fernöstlicher Kultur. Wir machen uns auf, um diese legendäre Kombination zu erleben!

Facts

2290 m
Japan
mittel
mittel

Das Abenteuer

Wir erleben in auf Hokkaido "Sushi-Powder" pur.

Ausgewogene Mischung zwischen Skibergsteigen und Freeriden.

Fernöstliche Kultur: Von der aufgehenden Sonne bis zum nächtlichen Bad in der heissen Naturquelle.

Eine Skireise ins Land der Gegensätze, zwischen gelebter Tradition und Moderne.

Die Zusammenarbeit mit einem lokalen Führer und einem eigenen Auto ermöglicht ein flexibles Programm.

Drei Viertel der Fläche von Japan besteht aus Hügel- und Bergland. Mehrere Bergketten verlaufen von Hokkaido im Norden nach Kyushu im Süden. Insbesondere auf der Insel Hokkaido findet sich in der Regel von Anfang Dezember bis Ende April ausgezeichneter Pulverschnee. Die Vulkane von Hokkaido sind berühmt für den leichten Pulverschnee an ihren weiten Flanken. Das Landschaftsbild ist geprägt durch faszinierende Berge, offene Hänge und lichte, verschneite Wälder.

Diese aussergewöhnliche Skireise besticht durch ein unvergessliches Gesamterlebnis, gespickt mit unerwarteten Überraschungen, kurz ein „Muss“ für alle Powder Freaks!

1. Tag: Flug nach Sapporo

Flug über Tokyo nach Sapporo.

2. Tag: Ankunft in Sapporo und Transfer nach Niseko

Wir erreichen Sapporo, den Hauptort der Insel Hokkaido am frühen Nachmittag. Sapporo ist mit knapp zwei Millionen Einwohnern nicht nur auch die grösste Stadt auf der Nordinsel, sondern auch deren Hauptstadt. Hier erwartet uns bereits unser lokaler Guide Chris.

Ein ca. 2-stündiger Transfer bringt uns zu unserem Hotel, welches für die kommenden fünf Nächte unser zu Hause sein wird.

3.-6. Tag: Skitouren und Powder-Abfahrten in der Raiden Range

Die Berge rund um Niseko gehören zu der Raiden Range und sind unser Terrain für die kommenden Tage. Dieser vulkanische Gebirgszug ist benannt nach dem 1211 m hohen Mount Raiden, seinem markantesten Punkt, weit oberhalb der Waldgrenze. In unmittelbarer Nähe des Gipfels findet sich auch das legendäre Skiresort Niseko. Die Geschichten, die sich um dieses Pulverschnee-Mekka ranken, sind nicht übertrieben. Rechts und links der Fahrbahn ragen zwei Meter hoch die Schneewände in die Höhe und die Häuser sind nur duch penibel freigefräste Wegschluchten zu erreichen.

Über 13 Meter Schnee fallen im Schnitt pro Jahr und machen damit Niseko zu einem der schneereichsten Skigebiete der Welt. Etwas vom Besten ist eine Abfahrt vom 1308 m hohen Mount Annapuri oder von benachbarten Berge. Wenn die Sichtverhältnisse einen raren Blick aufs offene Meer erlauben, dann schlägt jedes Freerider-Herz schneller. Nicht fehlen darf natürlich das Nacht-Skifahren in Hirafu im legendären "Sushi powder".

Der Mount Yotei, ein alleinstehender Kegelvulkan wie aus dem Bilderbuch, ist ebenfalls unweit unserer Unterkunft gelegen. Hier ziehen wir unsere Spuren durch märchenhafte Birkenwälder, jeder Baum schwer beladen von dicken Schneemassen. Bekannt sind diese Hänge für das "worldwide best tree skiing".

Diese und alle weiteren geplanten Ziele erreichen wir jeweils mit einer Autofahrt von 15 bis maximal 50 Minuten. Mittags können wir für das Mittagessen im Skigebiet einkehren oder wir planen ein Picknick unterwegs. Das entscheiden wir jeweils am Vortag unter Berücksichtigung der geplanten Tour und der Verhältnisse.

Ein absolutes Muss nach einem Skitag auf Hokkaido ist der Besuch eines Onsen. In fast jeder Ortschaft finden sich mindestens eine oder sogar mehrere dieser heissen Quellen. Das heisse Wasser in den Aussenbecken ist jeweils die ideale Entspannung für müde Muskeln nach einem langen Skitag. Den Genuss schliesst dabei eines der süffigen japanischen Biere ab.

7. Tag: Fahrt nach Furano

Heute verlassen wir das küstennahe Niseko und wechseln zum rund 200 km nordöstlich gelegenen Furano in Zentral-Hokkaido. Dieser Transfertag kommt uns sicherlich gelegen, können wir doch heute unseren müden Beine etwas Erholung gönnen. Die landschaftlich sehr schöne Fahrt führt entlang der Sea of Japan und durch Sapporo. Gegen Abend erreichen wir in der Nähe von Furano unsere neue Unterkunft, unsere „Base“ für die kommenden zwei "Sushi-Powder-Tage".

8.-9. Tag: Skitouren und Powder-Abfahrten in der Ishikari Kette

Dem Pulvertraum steht auch hier nichts im Wege, denn der Schnee ist auch hier grandios und es macht Spass mit den breiten Powder-Ski bergab zu surfen.

Ganze zwei Tage stehen uns zur Verfügung, um die Berge der Ishikari Kette und deren Abfahrten zu erkunden. In dieser Kette steht auch Hokkaidos höchster Berg, der Mount Asahidake (2290 m). An seinen Hängen bieten sich unzählige Aufstiegs- und Abfahrtsvarianten. Mit den aktiven, fauchenden Fumarolen und heissen Quellen in unberührter Natur wird dieser Skitag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auch der Mateocachi (oder alternativ der Vulkan Monte Furano) ist ein sehr lohnenswertes Ziel. Wir können diese Tour mit einem Bad in einem Natur-Onsen verbinden. Die heisse Quelle liegt etwas abseits in einem Wald fast schon magisch.

Jeder Traum, auch unser Pulvertraum, endet einmal. Am Ende der zweiten Tages fahren wir abends nach Sapporo. Es bleibt Zeit ein letztes, gemeinsames Abendessen im "Land der aufgehenden Sonne" zu geniessen.

10. Tag: Heimreise

Am Vormittag besteigen wir das Flugzeug und landen gleichentags am Nachmittag in zu Hause. Mit einem, an tollen Erlebnissen, gefüllten Rucksack.

Wichtige Infos

Die Ski- und Freeridetouren sind klar abfahrtsorientiert. Eine gute Kondition ist hierfür aber unerlässlich. Dennoch bewältigen wir auch Anstiege mit bis zu 1400 Hm. Zwingend sind aber nie mehr als rund 1000 Hm.

Die Anstiege sind grösstenteils leicht. Eine gute Skitourentechnik (Spitzkehre, ...) im Aufstieg, wie auch eine gute Skitechnik bei den Abfahrten werden vorausgesetzt.

Inbegriffen

Organisation der Skireise

Kleine Gruppe (bei den Ski- und Freeridetouren max. 6 Teilnehmer/innen pro Guide)

Internationale Flüge nach Sapporo und zurück

Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren (Stand: 30.04.2020)

Fluggepäck bei den internationalen Flügen (mind. 30 kg Freigepäck, detaillierte Informationen mit den finalen Unterlagen)

Kosten für den Transport der Skiausrüstung (Skisack mit max. 8 kg)

10%-Gutschein zum Materialeinkauf bei Bächli-Bergsport

Mietautos und Taxiservice auf Hokkaido

Nationalparkgebühren

4 Übernachtungen auf Basis Doppelzimmer in der Region Niseko

3 Übernachtungen auf Basis Doppelzimmer in der Region Furano

1 Übernachtung auf Basis Doppelzimmer in Sapporo

Frühstück während der gesamten Reise

Umfangreiche Apotheke

Lokaler, deutschsprechender Ski-Guide

Staatlich geprüfte/r Bergführer/in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Lunch

Abendessen (ab ca. 40 CHF/Mahlzeit)

Getränke

Tageskarten/Lifttickets (ca. 150-180 CHF insgesamt)

Eintritte

Persönliche Medikamente

Individuelle Trinkgelder (sind aber in Japan nicht üblich)

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein/e Zimmerpartner/in gefunden wird, berechnen wir den halben Einzelzimmerzuschlag (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseablaufes entstehen.

Unser Team

Die gesamte Zeit begleitet uns Christoph Gnieser. Chris ist ein ausgewiesener Japan-Kenner und arbeitet seit vielen Jahren als Skiguide auf Hokkaido. Sein Insider-Wissen macht unsere Reise zu einem Erlebnis. Gerade in Japan braucht es einen „Übersetzer der Kultur“, denn sonst blieben uns viele Details verschlossen. Während unsere Ski- und Freeridetouren profitieren wir von zwei Guides und sind somit enorm flexibel.

Klima

Aufgrund der breit gefächerten geographischen Verhältnisse (Hokkaido im Norden 45. Breitengrad, nach Okinotorishima im Süden 20. Breitengrad) kann Japan in sechs Hauptklimaregionen eingeteilt werden. In der von uns besuchten Region, Hokkaido, herrscht ein kalt-gemässigtes Klima mit kalten und schneereichen Wintern. Im Skigebiet von Niseko fallen pro Saison unglaubliche 13 Meter Schnee!

Tagsüber können die Temperaturen bis auf - 20 ° Celsius fallen. Starke Winde sind zwar selten, können aber Gipfelbesteigungen verunmöglichen.

Essen und Trinken

Wer sich mit nihon ryori (japanischer Küche) etwas auskennt, der weiss, dass siche eine Japan Reise schon wegen des Essens lohnt. Auch wenn man zu Hause schon so manche Spezialität ausprobiert hat, wird man überrascht sein, wie köstlich originale Speisen dann vor Ort schmecken.

Für die Abendessen gehen wir vor allem in Niseko jeweils immer in ein anderes Restaurant. Somit können wir uns jeden Abend für ein Menü unserer Wahl entscheiden. Experementierfreudige werden begeistert sein, denn die japanische Küche hat weit mehr zu bieten als nur Sushi, tempura oder sukiyaki.

Onsen

Heisse Quellen bedeutet auf japanisch „Onsen“, und davon gibt es mehr als 3000 im ganzen Land, mehr als irgendwo sonst auf der Welt. Unser Hotel in Niseko bietet ganz traditionell einen eigenen Onsen. In Furano besuchen wir sicherlich mindestens einen Natur-Onsen, der toll und etwas versteckt, im Wald liegt.

Für ganz Japan gilt, dass die Hotelzimmer zwar komfortabel eingerichtet sind, allerdings sind sie eher klein und wirken teilweise eng für europäischen Standard. Einzelzimmer sind eher selten, denn der wenig vorhandene Platz wird bestmöglich genutzt. Wenn Japaner verreisen und in traditionellen Hotels übernachten, so schläft meist die ganze Familie in einem Raum.

Auf Hokkaido übernachten wir in zwei verschiedenen Regionen. Die guten Hotels liegen ideal für die geplanten Ski- und Freeridetouren. Die letzte Nacht in Sapporo verbringen wir in einem Hotel in der Nähe des Flughafens. So bleibt uns mehr Zeit, um das letzte japanische Abendessen zu geniessen.

Reise-Vorbereitung

Im Pauschalpreis inbegriffen sind internationale Flüge. Der geplante Abflug ist ab der Schweiz um die Mittagszeit vorgesehen (Flugplanänderungen vorbehalten). Abflugorte prüfen wir gerne für Sie.

Falls ein gewünschter Abflugort einen Aufpreis zur Folge hat, werden Sie rechtzeitig informiert.

Anreise zum Flughafen mit der SBB. SBB Fahrplan

Schweizer und Staatsbürger der EU benötigen kein Visum für die Einreise nach Japan.

Der Reisepass muss jedoch noch mindestens 6 Monate über den Rückreisetermin hinaus gültig sein.

Ausrüstung Skitouren & Powderdream in Japan

Reisetasche 90-110 L (wasserfest, erhältlich bei K&P mit Gäste-Sonderrabatt)

Ski mit Tourenbindung (in Skisack)

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen, muss bei Airline von K&P angemeldet werden!)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Gletscherbrille

Skibrille (hoher UV-Schutz)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Stirnlampe (mit Ersatzbatterien)

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

vGoretex Jacke

Primaloftjacke oder dünne Daunenjacke

Softshelljacke

Skitourenhose

Fleecepullover oder Fleecejacke, dünn

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Sonnenhut

Sturmhaube (Balaclava) oder Gesichtsmaske, Windstopper oder Neopren

Übernachtung im Hotel

Kleidung für Hotelübernachtung, Strassenkleidung

Haus- oder Turnschuhe

Toilettenartikel

Handtuch

Badesachen

Diverses

Abflugbrief von K&P mit letzten Informationen

Reisepass und Kopie

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte (Mastercard oder Visa)

Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat und Ladekabel

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset, GPS und Kartenmaterial hat dein K&P Bergführer dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Reiseberichte

Powderdream in Japan 2020

Japow, Sushi, Onsen, Repeat ... so ungefähr würde eine kurze Zusammenfassung der vergangenen 10 Tage ausschauen. Dies würde aber Japan und Hokkaido keinesfalls gerecht werden. Es würden fehlen: Hightech WCs und beheizte Toilettenbrillen (sehr fein), eisig kalte Temperaturen und Wind, die Verbeugung der Tankstelle

Weiterlesen

Bericht von Uli Meyer, 20.02.2020

Alle Berichte durchsuchen

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch