Skitouren in den Pyrenäen

Packen wir den Stier an den Hörnern!

Die Pyrenäen bieten einen tollen Rahmen für grossartige, einsame Skitouren.

Facts

3404 m
Spanien
schwer
mittel

Das Abenteuer

Grossartige Gipfel der Zentralpyrenäen.

Pico Aneto und Pico Posets, die zwei höchsten Gipfel der Pyrenäen.

Ideales Skitourengelände in grandioser Einsamkeit.

Abfahrten mit bis zu 1600 Höhenmetern in alpinem Ambiente.

Die An- und Abreise ab/bis Barcelona erfolgt bequem mit dem Zug.

Vor Ort geniessen wir eine grosse Flexibilität dank einem eigenen Fahrzeug.

Tapas, Rioja und rassige Touren garantiert.

Die Pyrenäen bilden den natürlichen Abschluss der Iberischen Halbinsel und bilden ein weitläufiges Hochgebirge im Süden Europas. Entlang dem bis auf 3404 m hoch aufragenden Gebirgskamm verläuft die Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Die Pyrenäen gelten als eines der vielfältigsten und besten Skitouren-Gebiete. Die am höchsten gelegenen Gebiete sind trotz der südlichen Sonne allesamt vergletschert. Gleichzeitig bietet das Grenzgebirge zwischen Frankreich und Spanien Tourenabfahrten allererster Klasse. Ideale, weite Firnhänge, abwechslungsreiche, teils steile Abfahrten, viel Sonne und eine grandiose Natur sind weitere Besonderheiten dieser Region.

1. Tag: Schweiz - Barcelona - Benasque - Llanos del Hospital (1754 m)

Die Anreise nach Barcelona erfolgt am einfachsten mit dem Zug (siehe Anreise). In Barcelona erwartet uns bereits dein:e K&P Bergführer:in und gemeinsam fahren wir nach Benasque. Wir fahren noch bis ans Ende der Strasse zum Hotel Llanos del Hospital. Hier beziehen wir unsere Zimmer und freuen uns nach der langen Anreise auf das erste spanische Abendessen.

2. Tag: Pico de Alba (3107 m) - Refugio de la Renclusa (2140m)

In einem ca. 2,5-stündigen Aufstieg erreichen wir das Refugio de la Renclusa, das auf 2140 m ü. M. liegt. Hier deponieren wir unser Gepäck und genehmigen uns einen stärkenden Kaffee, bevor wir unseren ersten Gipfel, den Pico de Alba (3107 m) besteigen. Von hier bietet sich eine wunderbare Aussicht auf die Touren der kommenden Tage. Eine wunderbare Abfahrt bringt uns zurück zum Refugio de la Renclusa.

Aufstieg: 1360 Hm/Abfahrt: 970 Hm, Gehzeit: 4.5 Std.

3. Tag: Pico Aneto (3404 m)

Die Pico Aneto Rundtour ist ein absolutes Highlight. Um auf den höchsten Punkt der Iberischen Halbinsel zu gelangen, steigen wir, anfangs recht steil, hinauf zum Portillio Superior. Um in die nächste Geländemulde zu gelangen, rutschen wir zumeist kurz an einem Fixseil hinunter. Die anschliessenden weiten offenen Hänge sind dann einfach zu begehen, bevor wir für die letzten 20 Hm die Steigeisen anziehen. Die Mühe lohnt sich denn die Rundsicht ist schlichtweg atemberaubend.

Die anschliessende Abfahrt hinunter zum Plan dels Aigualluts braucht dann keinen Vergleich mit den Abfahrten in den Alpen zu scheuen. Wir fellen nochmals auf, um zu einen weiteren Übergang zu gelangen. Ab hier fahren wir weitere 200 Hm zurück zur Hütte.

Aufstieg: 1470 Hm/Abfahrt: 1470 Hm, Gehzeit: 5 Std.

4. Tag: Maladetta (3308 m) - Llanos del Hospital

Mit Sack und Pack starten wir anfangs über den uns bereits vom Vortag bekannten Weg. Statt aber ins Portillio Superior zu queren, steigen wir weiter hinauf zum Fuss des Collado de Rimaya. Hier machen wir ein Skidepot, um mit Steigeisen und der Hilfe eines 60 m langen Fixseils auf den einfach zu begehenden Gipfelgrat der Maladetta zu gelangen.

Eine fantastische Abfahrt durch die Tubos und das Vallon de la Pieta de Paderna bringt uns zurück ins bereits bekannte Llanos del Hospital, wo wir die Vorzüge der Zivilisation wie Tapas, Dusche und Rioja sicherlich geniessen werden!

Aufstieg: 1170 Hm/Abfahrt: 1560 Hm, Gehzeit: 4 Std.

5. Tag: Perdiguerret (2804 m) - Estos-Hütte (1835 m)

Heute steht uns ein Gebietswechsel bevor. Mit dem Auto fahren wir kurz in Richtung Benasque. Vom Parkplatz steigen wir durch das verträumte Vall’ de Lliterola gemächlich via Collada Ubagna zum Perdiguerret hoch. Hier erwartet uns eine rassige Abfahrt hinunter ins Val d’ Estos. Nochmals heisst es „Anfellen“, bevor wir die Hütte auf 1835 m ü. M. erreichen.

Aufstieg: 1250 Hm/Abfahrt: 1050 Hm, Gehzeit: 4.5 Std.

6. Tag: Pico Posets (3375 m)

Der Posets ist nach dem Pico Aneto der zweithöchste Berg der Pyrenäen. Das steile Gelände zu Beginn erfordert eine saubere Skitourentechnik. Ab der Coma de la Paul geht es dann gemächlicher hoch zur Collado de la Paul. Hier betreten wir den gleichnamigen Gletscher und in zunehmend alpinerem Gelände erreichen wir den Gipfel. Die Abfahrt zurück zur Estos Hütte ist der verdiente Lohn!

Aufstieg: 1580 Hm/Abfahrt: 1580 Hm, Gehzeit: 5 Std.

7. Tag: Pico Gias (3011 m)

Auch unsere letzte Tour in den Pyrenäen verdient das Prädikat „Must-Tour“!

Wir steigen gleich hinter der Hütte durch das Bal de Gias hinauf, um nach rund 1200 Hm den Pico Gias zu erreichen. Dieser Gipfel liegt nahe dem Grenzkamm zu Frankreich und offenbart eine ganz andere Aussicht. Diese Skitour wird auch den verwöhntesten Skitourengeher erfreuen!

Zurück in der Hütte packen wir unsere sieben Sachen, anschliessend folgt die Abfahrt ins Tal nach Benasque und die Rückfahrt nach Barcelona wo wir in einem gut gelegenen Hotel unsere Zimmer beziehen um anschliessend unser Abschlussessen zu geniessen und so unser einmaliges Skitourenerlebnis Revue passieren lassen.

Aufstieg: 1180 Hm/Abfahrt: 1550 Hm, Gehzeit: 3 Std.

8. Tag: Rückreise in die Schweiz

Wichtige Infos

Voraussetzungen sind eine gute Kondition (1300-1600 Hm), eine gute Skitourentechnik (sicheres Skifahren, Spitzkehre, ...) sowie gute Laune. Normalerweise können alle Aufstiege mit Ski bewältigt werden. Je nach Verhältnissen erfordert der ein oder andere Gipfelaufstieg jedoch auch kurze Passagen mit Steigeisen.

Inbegriffen

Organisation der Skitourentage

Kleine Gruppe

Transport in gutem, angenehmen Bus ab/bis Barcelona

4 Übernachtungen im Mehrbettzimmer in Hütten mit Halbpension

2 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel in LLanos mit Halbpension

1 Übernachtung im Doppelzimmer im Hotel in Barcelona mit Frühstück

Tourentee bei den Hüttenübernachtungen

Allgemeines Sicherungsmaterial für die Gruppe (Seil, Eisschrauben, ...)

Satellitentelefon (in den Pyrenäen ist die Mobilabdeckung sehr schlecht)

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Seilbahnen

Lunch

Getränke

Hüttenzuschlag für Nichtmitglieder eines Alpenvereins (siehe Zusatzkosten)

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein Zimmerpartner:in gefunden wird, übernehmen K&P die Hälfte des anfallenden Einzelzimmerzuschlags (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Allgemein

Seit 1999 führen Kobler & Partner immer wieder mal Skitourenwochen in den Pyrenäen durch (über 10 durchgeführte Skitourenreisen in den Pyrenäen!) und dadurch profitieren wir von sehr guten Gebietskenntnissen.

Klima

Die Pyrenäen sind ein Hochgebirge. In den Monaten Januar - März ist eine geschlossene Schneedecke üblich. Es können sowohl frühlingshafte Temperaturen als auch hochwinterliche Temperaturen (bis -10 °C) vorherrschen. Schnelle Wetterwechsel sind das ganze Jahr über typisch für die Pyrenäen.

Landkarten und Literaturempfehlungen

Skitourenführer Desniel „Pirineo aragonés“ sowie „Pirineo catalån“

Landeskarten Editorial, 1:25 000 Blatt „Maladeta - Aneto“ sowie Blatt „Posets - Perdiguero“

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 95% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Zwei mal übernachten wir im gediegenen Hotel Llanos del Hospital. Das Haus liegt in einer wunderbaren Umgebung und bietet jeglichen Komfort. Jeweils zwei Nächte verbringen wir in der Renclusa Hütte sowie in der

Estos Hütte. In Barcelona übernachten wir in einem gut gelegenen Hotel.

Reise-Vorbereitung

Die An- und Abreise nach Barcelona erfolgt am einfachsten mit dem Zug.

In dieser Region ist aber ein privates Fahrzeug von Vorteil. Ab/bis Barcelona werden wir mit einem Mietbus unterwegs sein und geniessen so eine hohe Flexibilität und können so die besten Skitouren auswählen.

Ausrüstung Skitouren in den Pyrenäen

110 l Reisetasche (110 l wasser-und staubdichte Tasche, erhältlich bei K&P mit Gäste-Sonderrabatt)

Ski mit Tourenbindung (im Skisack)

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Steigeisen

Pickel, leicht

Klettergurt

2HMS Karabiner (Schrauber)

1Bandschlinge, Dyneema 120cm

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen-muss bei Airline angemeldet werden!)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Gletscherbrille

Skibrille (hoher UV-Schutz)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Stirnlampe (mit Ersatzbatterien)

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

Goretex Jacke

Primaloftjacke oder dünne Daunenjacke

Skitourenhose

Softshelljacke

Fleecepullover oder Fleecejacke, dünn

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Sonnenhut

Sturmhaube (Balaclava) oder Gesichtsmaske, Windstopper oder Neopren

Übernachtung im Hotel

Kleidung für Hotelübernachtung, Strassenkleidung

Haus- oder Turnschuhe

Toilettenartikel

Handtuch

Badesachen

Diverses

Abflugbrief von K&P mit letzten Informationen

Reisepass und Kopie

GA/Halbtax-Abo

Alpenvereinsausweis

Kreditkarte (Mastercard oder Visa)

Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat und Ladekabel

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch