Skitouren in den Abruzzen

Abwechslungsreiche Skitouren in Kombination mit südlicher Sonne, glitzerndem Schnee und italienischem Ambiente.

Facts

2912 m
Italien
mittel
mittel

Das Abenteuer

Wir erkunden zwei grandiose Skitourengebiete: das Majella-Massiv und die Gran-Sasso Gruppe.

Gewaltige Hänge garantieren einmalige Abfahrten.

Authentische Unterkünfte mit guter und regionaler Küche.

Tagestouren ohne einen schweren Rucksack.

Die An- und Abreise ab/bis Bern ist bereits im Preis enthalten.

Vor Ort geniessen wir eine grosse Flexibilität dank einem eigenen Fahrzeug.

Die Topografie der Abruzzen eignet sich ideal für feine Skitouren. Die Abruzzen sind kein Geheimtipp mehr. Die Geschichten der traumhaften Abfahrten sind mittlerweile zu bekannt.

Bekanntheit hin oder her, überlaufene Modeskitouren gibt es nicht. Nach wie vor können wir viele weniger bekannte Höhepunkte finden. Wir garantieren u.a. panoramareiche Überschreitungen und rassige Steilhänge. Wenn die Verhältnisse passen, bieten sich auch anspruchsvolle, kombinierte Routen an. Auf allen Touren geniessen wir zauberhafte Blicke zum grünen Talgrund und hin und wieder auch bis zum Meer. Dazu gibt es hervorragenden Rotwein und typisches italienisches Essen! Eine einmalige Kombination von Skitouren und dolce vita.

1. Tag: Schweiz - Caramanico Therme

Die Anreise nach Caramanico beginnt in Bern, führt durch den Gotthard-Tunnel, weiter über Mailand und Bologna. Da wir keinen Badeurlaub machen, lassen wir auch Rimini links liegen und fahren weiter nach Pescara. Hier biegen wir Richtung Westen ab. Kurz nachdem wir die Küste verlassen, geht es über Bergstrassen hinauf nach Caramanico Therme, ein typisches Bergdorf. Hier beziehen wir in unserem Hotel die Zimmer für die kommenden drei Nächte. Nach der langen Fahrt wird es nun Zeit für den ersten Aperitif - wir sind angekommen in „Bella Italia“.

2. Tag: Pesco Falcone (2646 m)

Wir beginnen mit dem 2646 m hohen Pesco Falcone. Seine gewaltigen Hänge, in einer grandiosen Landschaft, bieten eine schöne Abfahrt. Ausgehend von San Nicolao (1020 m), einem kleinen Weiler oberhalb Caramanico Therme, steigen wir sanft über weite offene Hänge auf den Monte Rapina (2027 m) und weiter über den Rücken zum Pesco Falcone. Belohnt wird unsere Mühe mit einer traumhaften Rundsicht, die bei gutem Wetter zur Adria und bis hinüber zu den Küstenbergen Albaniens reicht. Die erste, sehr schöne Abfahrt, lässt bereits erahnen, was uns in den kommenden Tagen erwartet.

Aufstieg: 1590 Hm/Abfahrt: 1590 Hm, Gehzeit: 4.5 Std.

3. Tag: Monte Amaro (2793 m)

Unser heutiges Ziel, der Monte Amaro, ist der höchste Gipfel der Majella-Gruppe und mit seinen 2793 m zugleich der zweithöchste Gipfel der Apenninen. Der Aufstieg führt gradlinig durch ein zwar breites, aber im Ausstiegsbereich doch recht steiles Couloir, zum Gipfel. Dafür sind sichere Verhältnisse unabdingbar. Vom Passo Leonardo, rund 20 Min. Fahrzeit vom Hotel entfernt, steigen wir durch lichten Buchenwald zum Beginn der “Giumenta Bianca“. Durch diese Rinne, zu Beginn knapp 30° gegen Ende dann doch 35°, ziehen wir unsere Spur bis zum Gipfel. Für die bevorstehende Abfahrt folgen wir der Aufstiegsspur oder, wenn es die Verhältnisse zulassen, fahren wir die “Ravone della Vespa“ hinunter, eine Linie die sicherlich ein (weiteres) i-Tüpfelchen der Skitourenwoche wird.

Aufstieg: 1510 Hm/Abfahrt: 1510 Hm, Gehzeit: 4 Std.

4. Tag: Cima di Fondo di Maiella (2593 m)

Die Tour via der “Forchetta di Maiella“ zur Cima di Fondo di Maiella ist ein weiterer Höhepunkt.

Wir starten bei der “Fonte di Nunzio“ (1249 m) und steigen durch einen Buchenwal hoch zu den Alphütten von Stazzo (1836 m). Bereits 100 Hm unterhalb der Alp wird das Gelände offen und grosszügig, kurz, ideales Skitourengelände. Sukzessive wird das Gelände steiler und nach ein paar Spitzkehren erreichen wir die “Forchetta“ (2390 m). Weiter führt der Aufstieg über einen breiten Rücken zur Cima di Fondo di Maiella. Die Abfahrt über die äusserst grosszügigen Hänge hinunter zur Alp Stazzo versprechen puren Fahrgenuss.

Aufstieg: 1350 Hm/Abfahrt: 1350 Hm, Gehzeit: 3.5 - 4 Std.

5. Tag: Blockhaus (2140 m) und Wechsel in die Gran Sasso-Gruppe

Vor dem Frühstück heisst es Packen. Nach der Stärkung unternehmen wir eine interessante Skitour auf den Gipfel mit dem Namen Blockhaus. Was für ein ungewöhnlicher Name für den sanften Gipfel mit seinen schönen Hängen, umgeben von einer einmaligen Natur. Wir verraten nur, dass der Name aus dem 19. Jahrhundert datiert. Zu dieser Zeit war es in Italien modern deutsche, militärische Begriffe zu verwenden. Nach der Tour verlassen wir das Majella-Massiv und wechseln in die etwas schroffer wirkende Gran Sasso-Gruppe. Hier beziehen wir unseren „Palazzo“ in San Stéfano di Sessanio, einem ursprünglichen Bergdorf.

Aufstieg: 1310 Hm/Abfahrt: 1310 Hm, Gehzeit: 3.5 - 4 Std.

6. Tag: Monte Camicia (2564 m)

Für unsere letzte Skitour fahren wir hinauf zum “Campo Imperatore“, eine Hochebene an deren anderem Ende der 2564 m hohe Monte Camicia liegt. Anfänglich führt der Aufstieg durch offenes Gelände, später dann durch eine, mit einigen Steilstufen besetzte Rinne. Danach öffnet sich das Gelände wieder und über einen zunehmend steileren Hang erreichen wir den Gipfel. Für den anstehenden Gipfelrast nehmen wir uns Zeit, denn die Aussicht ist grandios und die bevorstehende Abfahrt einen Traum. Über die wunderbare, ideal geneigte Südwestflanke fahren wir über 800 Hm in einer Linie hinunter zum “Campo Imperatore“. Nach der Tour kehren wir mit Sicherheit in der urchigen Bar von Castel del Monte ein, bevor wir in unser Hotel zurückkehren und ein letztes Mal die „Cucina abruzzese“ geniessen.

Aufstieg: 1030 Hm/Abfahrt: 1030 Hm, Gehzeit: 3.5 Std.

7. Tag: Rückreise in die Schweiz

Nach dem Frühstück treten wir die Rückreise an. Wir fahren über die uns bereits bekannte Route zurück in die Schweiz.

Wichtige Infos

Kondition um Aufstiege von bis zu 1600 Hm zu bewältigen. Gute bis sehr gute Skitourentechnik (sicheres Skifahren, Spitzkehre, …) und gute Laune.

Inbegriffen

Organisation der Skitourentage

Kleine Gruppe

Transport in gutem, angenehmen Bus ab/bis Bern (Zustiegsmöglichkeiten siehe Treffpunkt)

Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels (gemäss Programm)

Halbpension

Tourentee

Nutzung des Sauna- und Wellnessbereiches im Hotel in Caramanico Therme

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Bahnen

Lunch

Getränke

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein Zimmerpartner:in gefunden wird, übernehmen K&P die Hälfte des anfallenden Einzelzimmerzuschlags (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Allgemein

Kobler & Partner bieten seit 1998 immer wieder Skitouren in den Abruzzen an und wir haben dadurch grosse Gebietskenntnisse. Neben den Skitouren geniessen wir die hervorragende „cucina abruzzese“. Erwähnenswert ist, dass unsere beiden Unterkünfte grossen Wert sowohl auf ihre Küche wie auch auf ihre Weinkeller legen.

Klima:

Im Apennin herrscht typisches Gebirgsklima mit niedrigen Temperaturen und hohen Niederschlägen. Dies kann dann oft zu sehr schneereichen Wintern führen.

Landkarten und Literaturempfehlungen

Skitourenführer „Scialpinismo nel parco nazionale della Maiella“ von Antonio Tansella / Roberto Tonelli.

Carta dei Sentieri, 1:25 000 Blatt „Gruppo della Majella“ sowie Blatt „Gran Sasso d’ Italia“

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 95% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

In Caramanico Therme sind wir im Hotel Ede stationiert. In der zweiten Wochenhälfte logieren wir in der Residence Palazzo. Dieser restaurierte Palast alleine ist schon eine Reise wert.

Reise-Vorbereitung

Soweit wie möglich planen wir die An- und Abreise sowie die Fahrten in den Skitourengebieten mit dem ÖV. In dieser Region ist aber ein privates Fahrzeug von grossem Vorteil. Wir geniessen eine hohe Flexibilität und wählen so die besten Skitouren aus. Alle Kosten (inkl. Benzinkosten) sind bereits im Reisepreis enthalten. Wer die An- und Abreise ab/bis Bern nicht nutzen sollte, dem steht das Fahrzeug auch vor Ort zur Verfügung. Bei der Hin- und Rückreise ist auch ein Zustieg / Ausstieg in Luzern und Bellinzona möglich.

Ausrüstung Skitouren in den Abruzzen

Ski mit Tourenbindung

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

(Leicht) Steigeisen

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Skitourenhose

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung im Hotel

Kleidung für Hotelübernachtung

Haus- oder Turnschuhe

Toilettenartikel

Badesachen

Diverses

Reisepass

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Reiseberichte

Abruzzen Comprehensive 2019

Die wunden Füsse von Christina waren seit der Tuxer Durchquerung kaum verheilt, schon ging es wieder auf Tour, die „Gruppe Marzio“ verschlug es diesmal in die Abruzzen. Über die Autostrada ging es hinunter nach Caramanico Terme, wo wir uns zum Abendessen im Hotel Ede trafen. Von San Nicolao starteten wir hinauf a

Weiterlesen

Bericht von Andreas Neuschmid, 25.02.2019

Alle Berichte durchsuchen

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch