Skitouren im Averstal

Skitouren im Tal des stillen Hochgenusses

Das Bergtal Avers verspricht Stille und eine natürliche Umgebung. Beste Voraussetzungen für unser entschleunigtes Skitourenprogramm.

Facts

3077 m
Schweiz
mittel
leicht

Das Abenteuer

Skitouren in einer der abgelegensten Region der Schweiz.

Piz Surparé Rundtour: ein Tourenhighlight der Extraklasse.

Bestens geführtes Hotel mit sehr guter Küche.

Dank der ideal gelegenen Unterkunft starten wir direkt vom Frühstückstisch aus.

Ausspannen, Abschalten und Auftanken in einem abgelegenen Winkel der Schweiz.

Avers ist ein in sich geschlossenes Hochtal. Die tiefstgelegenste Siedlung ist Campsut mit 1670 m. ü. M., die höchstgelegene Juf mit 2126 m. ü. M.. Letztere ist eine urtümliche Bauernsiedlung. Es ist nicht nur die höchstgelegenste ganzjährig bewohnte Siedlung der Schweiz, sondern gilt sogar als höchste, dauerhafte Siedlung Europas. Noch dazu ist es sicherlich eine der abgeschiedensten Gemeinden in der Schweiz. Allein das sind schon gute Gründe dem Tal einen Besuch abzustatten. Noch dazu wenn wir es mit Skitouren in feinstem Pulverschnee verbinden. Kommen Sie mit uns auf Entdeckungsreise in einen wenig bekannten Winkel der Schweiz.

1. Tag: Anreise und Skitour auf das Wengahorn (2848 m)

Wir treffen uns am frühen Vormittag direkt beim Hotel. Dort deponieren wir unser Gepäck und starten umgehend zu unserer ersten Tour. Die offenen Hänge des 2848 m hohen Wengahorns bieten sich an. Zurück in der Unterkunft planen wir bei einem Apéro unsere kommenden Skitouren und freuen uns auf ein feines Abendessen.

Aufstieg: 860 Hm/Abfahrt: 860 Hm, Gehzeit: 3 Std.

2. Tag: Wissberg (Punkt 2980)

Mit dem Postauto fahren wir nach Crest (1959 m), schnallen unsere Skis direkt an der Haltstelle an und steigen unmittelbar durch das Täli zur Mulde von Büel auf. Weiter steigen wir durch die Mulde hoch zur Tälifurgga (2816 m) und über den anschliessenden Osthang erreichen wir den Punkt 2980. Der Wissberg überrascht mit seiner prächtigen Aussicht. Auch die Abfahrt hat einiges zu bieten, garantiert doch die Mulde von Büel meist schönen Pulverschnee. Am Beginn des Täli ziehen wir die Felle erneut auf und steigen hinauf zu den Bandseen (2652 m). Dank dem kurzen Gegenanstieg geniessen wir nun die Schlussabfahrt, die uns direkt zum Hotel führt.

Aufstieg: 1380 Hm/Abfahrt: 1102 Hm, Gehzeit: 4- 4.5 Std.

3. Tag: Piz Surparé (3077 m) - Bivio (1769 m) - Fuorcla de la Valletta (2585 m) - Juf (2116 m)

Diese Rundtour ist ein besonders Highlight. Zu Beginn nehmen wir wiederum das Postauto und fahren bis nach Juf (2116 m). Der Aufstieg zum Piz Surparé via Stallerberg ist kurzweilig und abwechslungsreich. Die anschliessende Abfahrt nach Bivio ist noch kurzweiliger, bieten doch die schönen offenen Hänge bestes Skitourengelände. Mit zwei Skiliften fahren wir wieder hoch, um dann via der Fuorcla de la Valletta zurück nach Juf zu gelangen.

Aufstieg: 1200 Hm/Abfahrt: 2000 Hm, Gehzeit: 4- 4.5 Std.

4. Tag: Grosshorn (2780 m) und Heimreise

Auch unsere letzte Tour hat einiges zu bieten. Wir starten in Pürt (1921 m) und steigen gleichmässig über die Pürder Alpa direkt zum Gipfel. Auch die letzte Abfahrt wird uns verwöhnen! Im Verlaufe des Nachmittags treten wir dann die Heimreise an.

Aufstieg: 870 Hm/Abfahrt: 870 Hm, Gehzeit: 3 Std.

Wichtige Infos

Kondition, um Aufstiege von bis zu 1300 Hm zu bewältigen. Gute Skitourentechnik (sicheres Skifahren, Spitzkehre, …) und gute Laune.

Inbegriffen

Organisation der Skitourentage

Kleine Gruppe

Transport in gutem, angenehmen Bus ab/bis Bern

Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel

Halbpension

Tourentee

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Bahnen und weitere Transporte

Lunch

Getränke

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein/e Zimmerpartner/in gefunden wird, übernehmen K&P die Hälfte des anfallenden Einzelzimmerzuschlags (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen.

Landkarten und Literaturempfehlungen

SAC-Skitourenführer „Graubünden Süd“

Landeskarten der Schweiz 1:50 000, Blatt 267 S „San Bernardino“, Blatt 268 S „Julierpass“, 1:25 000, Blatt 1255 „Splügenpass“, Blatt 1256 „Bivio“, Blatt 1276 „Val Bergaglia“.

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 95% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Wir reservieren Doppelzimmer im sehr gut geführten Hotel Bergalga. Die Werte des Hotels: „Lebendigkeit, Genuss, Ökologie, Partnerschaft“ sind gelebtes Pogramm.

Reise-Vorbereitung

Die An-/Rückreise ins Avers und zurück erfolgt individuell. SBB Fahrplan.

Ausrüstung Skitouren im Averstal

Ski mit Tourenbindung

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Skitourenhose

Softshelljacke

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung im Hotel

Kleidung für Hotelübernachtung

Haus- oder Turnschuhe

Toillettenartikel

Badesachen

Diverses

Ausweis (Pass/ID)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch