Skitouren Gran Paradiso & Mont Blanc

Der höchste Italiener und der höchste Alpengipfel auf einen Schlag.

Facts

4810 m
Italien
schwer
schwer

Das Abenteuer

Mit Ski auf den höchsten Berg der Alpen.

1 Bergführer:in pro 2 Teilnehmer:in am Mont Blanc

Der Gran Paradiso zur Akklimatisation und eine erholsame Übernachtung in Chamonix sind ideal zur Vorbereitung für eine Mont Blanc Besteigung.

Prächtige Abfahrten im grössten Alpenmassiv.

Chamonix gilt zu Recht als ein Freeride-Gebiet der Extraklasse.

Die An- und Abreise ab/bis Bern ist bereits im Preis enthalten.

Zwei klasse Gipfel auf einen Streich! Zwei große Skiberge hoch über dem italienischen Aosta-Tal bzw. über Chamonix. Wir verbinden die beiden höchsten Gipfel in Italien und Frankreich miteinander. Der Gran Paradiso ist der höchste ganz in Italien stehende Berg. Nach dessen Bestiegung sind wir top akklimatisiert und gut vorbereitet für den höchsten Gipfel der Alpen, den Mont Blanc. Vier ereignisreiche Tage die ein Leckerbissen sind für ambitionierte Skitourengänger:innen.

1. Tag: Anreise und Aufstieg in das Rifugio Vittorio Emanuele (2735 m)

Die Anreise erfolgt gemeinsam ab Bern (Zustiegsmöglichkeit ab Bahnhof Martigny) über Aosta und weiter ins Valsavarenche. In Breuil (1952 m) parkieren wir das Auto. Ab hier geht es zu Fuss in das Rifugio Vittorio Emanuele, wo wir uns mit einem feinen italienischen Abendessen für die Besteigung stärken.

Aufstieg: 785 Hm, Gehzeit: 2 Std.

2. Tag: Gran Paradiso (4061 m) und Transfer nach Chamonix (1037 m)

Bereits der erste Tag bietet mit dem Gran Paradiso, dem einzigen ganz auf italienischem Boden stehenden 4000er, einen ersten Höhepunkt. Der Aufstieg führt über gutmütige Skihänge bis an den Gipfelblock. Die letzten Meter hinauf zur Madonna unternehmen wir zu Fuss über einfaches Blockgelände. Am Gipfel geniessen wir den grandiosen Ausblick, insbesondere auch hinüber zum Mont Blanc. Die Abfahrt zurück zur Hütte und weiter hinab nach Breuil ist ein wahrer Genuss. Ganze 2100 Hm geht es hinab bis zum Auto. Anschliessend fahren wir gemeinsam durch den Mont Blanc Tunnel nach Chamonix. Hier beziehen wir unser Hotel und ruhen uns aus.

Aufstieg: 1330 Hm/Abfahrt: 2110 Hm, Gehzeit: 4.5 Std.

3. Tag: Aufstieg in das Refuge des Grands Mulets (3051 m)

Nach dem Frühstück fahren wir mit der Seilbahn hinauf zur Mittelstation auf dem Plan de l’Aiguille (2310 m). Von hier traversieren wir zum Glacier des Bossons hinüber. Über diesen und den unterhalb der Hütte liegenden Gletscherbruch “Jonction“ erreichen wir zum Schluss den leichten Klettersteig, der auf die 3051 m hoch liegende Hütte führt. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Erholung, starten wir doch für den Mont Blanc sehr, sehr früh.

Aufstieg: 745 Hm, Gehzeit: 3.5 Std.

4. Tag: Mont Blanc (4808 m)

Frühmorgens, oder besser gesagt mitten in der Nacht, gibt es einen kleinen “Brunch“ und kurz danach beginnen wir den langen Aufstieg zum Dach der Alpen. Inzwischen ist die klassische Route über das Petit und über das Grand Plateau stark dem Eisschlag ausgesetzt. Aus diesem Grund traversieren wir den Glacier de Taconna und steigen über den Gratrücken direkt zum Dôme du Goûter (4304 m) auf. Hierfür tragen wir die Ski während rund 900 Hm auf dem Rucksack. Haben wir diese Strecke geschafft, fellen wir wieder auf und steigen an der sehr kleinen Schutzhütte Refuge Vallot vorbei bis zum Fuss der 4547 m hohen Les Bosses. Hier deponieren wir unsere Skis, um die verbleibenden 400 Hm zu Fuss über den Bosses Grat zu bewältigen. Der Lohn, auf dem Mont Blanc zu stehen, lässt aber dann alle Mühe vergessen. Die nun folgende Abfahrt über das “Grand“ und “Petit Plateau“ zurück zurm Refuge des Grands Mulets und weiter zur Seilbahnstation Plan de l’Aiguille zählt zum Grössten was die Alpen zu bieten haben.

Aufstieg: 1820 Hm/Abfahrt: 2500 Hm, Gehzeit: 6.5 Std.

Wichtige Infos

Voraussetzungen sind eine sehr gute Kondition (1850 Hm) sowie eine sehr gute Skitourentechnik (sicheres Skifahren, Spitzkehre, gute Steigeisentechnik, usw.) und Kenntnisse in verschneitem, alpinem Gelände. Die Tour ist konditionell sehr anspruchsvoll und ein leichter Rucksack ist somit zu empfehlen.

Inbegriffen

Organisation der Skitourentage

Kleine Gruppe

Transport in gutem, angenehmen Bus ab/bis Bern (Zustiegsmöglichkeiten siehe Anreise)

2 Übernachtungen im Mehrbettzimmer in Hütten

1 Übernachtung im Doppelzimmer im Hotel

Halbpension (ausser Abendessen in Chamonix)

Tourentee

Allgemeines Sicherungsmaterial für die Gruppe (Seil, Eisschrauben, ...)

Am Mont Blanc 2 Personen pro Bergführer:in

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Seilbahnen

Abendessen in Chamonix

Lunch

Getränke

Hüttenzuschlag für Nichtmitglieder eines Alpenvereins (siehe Zusatzkosten)

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein/e Zimmerpartner/in gefunden wird, übernehmen K&P die Hälfte des anfallenden Einzelzimmerzuschlags (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Allgemein

Die Vorakklimatisation am Gran Paradiso sowie die Hotelnacht in Chamonix sorgen für eine optimale Vorbereitung für die Mont Blanc Besteigung.

Landkarten und Literaturempfehlungen

Skitourenführer „Aostatal“ vom Panico Alpinverlag sowie „Haute-Savoie Mont Blanc“ von François Labande

Landkarte L’Escursionista 1:25 000 Blatt 9 „Valsavarenche Gran Paradiso“ sowie

Landeskarten des Institut Géogrphique National 1:25 000 Blatt ET TOP „St Gervais- Les Bains- Massif du Mont Blanc“.

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 95% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Wir verbringen je eine Nacht im Rifugio Vittorio Emanuele, die dem CAI gehört sowie in der Grands Mulets Hütte, die dem CAF gehört.

In Chamonix übernachten wir voraussichtlich im Hôtel de L’Arve.

Reise-Vorbereitung

Soweit wie möglich planen wir die An- und Abreise sowie die Fahrten in den Skitourengebieten mit dem ÖV. In dieser Region ist aber ein privates Fahrzeug von Vorteil. Wir geniessen eine hohe Flexibilität und wählen so die besten Skitouren aus. Alle Kosten (inkl. Benzinkosten) sind bereits im Reisepreis enthalten. Wer die An- und Abreise ab/bis Bern nicht nutzen sollte, dem steht das Fahrzeug auch vor Ort zur Verfügung. Bei der Hin- und Rückreise ist auch ein Zustieg / Ausstieg in Martigny möglich.

Ausrüstung Skitouren Gran Paradiso & Mont Blanc

Ski mit Tourenbindung

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Steigeisen mit Antistoll-Platte, angepasst an die Skitourenschuhe

Eispickel, leicht

Klettergurt

2 HMS-Karabiner

1 Bandschlinge 120 cm

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Skitourenhose

Softshelljacke

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung in der Hütte

Seidenschlafsack

Bequeme Kleidung für die Hütte

Toillettenartikel, Minimalvariante

Ohropax

Hüttenfinken stehen auf der Hütte zur Verfügung

Übernachtung im Hotel

Kleidung für Hotelübernachtung

Haus- oder Turnschuhe

Toilettenartikel

Badesachen

Diverses

Ausweis (Pass/ID)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein K&P Bergführer:in dabei.

Sicherungsmaterial für Ski-Hochtouren wie Seil und Eisschrauben hat ebenfalls dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch