Skitourenreise nach Island

Skitouren zwischen Feuer, Eis und dem Polarlicht im Norden Islands

Traumskitouren mit grandiosen Abfahrten; vom Himmel hinunter bis ans Meer.

Facts

1550 m
Island
mittel
leicht

Das Abenteuer

Tiefblaue Fjorde, umrahmt von bis zu 1500 m hohen Bergen. Das sind die Zutaten für diese Skitouren-Woche im Norden Islands.

Islands Naturwunder: Powderabfahrten von schönsten Gipfeln, tiefblaue Fjorde gepaart mit Geysiren.

Skitouren in einem der ursprünglichsten Naturräume Europas.

Gipfelbesteigungen an Islands längstem Fjord, dem Eyjafjörduour.

Unsere Unterkunft befidet sich im bekannten Fischerdorf Dalvik, dem idealen Ausgangspunkt für Skitouren im Norden Islands.

Im Norden der 103 000 km2 grossen Insel liegt Islands längster Fjord, der Eyjafjörður. Im Herzen dieses Fjordes befindet sich Akureyri, auch bekannt als die „nördliche Haupstadt Islands“. Beidseits des Fjords ragen unzählige Gipfeln zwischen 1200 bis 1500 m in den Himmel. Die Gegend um Akureyri ist für seine sehr guten Schneeverhältnisse bekannt. Die winterliche Landschaft Islands mit ihren Gegensätzen von verschneiten Bergen, gefrorenen Wasserfällen und tiefblauen Fjorden, ist faszinierend. Wir geniessen, ausgehend von einer ideal gelegenen Unterkunft, grandiose Skitouren in einer uns fremden Landschaft aus „Feuer und Eis“.

1. Tag: Anreise nach Reykjavik

Flug nach Island. Nach der Landung in Keflavik, dem Flughafen von Reykjavik, nehmen wir unser Auto in Empfang und ein 45-minütiger Transfer bringt uns zu unserem Hotel im Zentrum von Reykjavik. Wir beziehen unsere Zimmer und können je nach Ankunftszeit noch einen ersten Bummel durch die Innenstadt unternehmen. Den ersten gemeinsamen Abend verbringen wir in einem landestypischen Restaurant, wo wir uns von der leckeren isländischen Küche verwöhnen lassen.

2. Tag: Fahrt in den Norden und erste Skitour

Nach dem Frühstück fahren wir auf der Ringstrasse in Richtung Norden. Die vorbeiziehende Landschaft ist äusserst abwechslungsreich. Landwirtschaftlich genutzte Gebiete wechseln sich mit tiefblauen Fjorden ab. In Blönduós unterbrechen wir die Fahrt und genehmigen uns einen kleinen Imbiss. Frisch gestärkt nehmen wir die Weiterfahrt über einen letzten Pass, den knapp 800 m hohen Öxnadalsheiör, auf. Hier unterbrechen wir die Fahrt, um bereits eine erste Skitour zu machen. Ausgehend von der Strasse steigen wir auf einen namenlosen Punkt (1060 m) auf der Karte. Der Gipfel mag zwar namenlos sein, die erste Abfahrt bekommt aber das Prädikat “super“. Zurück beim Auto fahren wir weiter Richtung Akureyri und biegen, kurz vor erreichen der Stadt, nach Norden ab um nach Dalvik zu gelangen. In diesem, bereits zur Wikingerzeit existierenden Fischerdorf beziehen wir unserer Unterkunft für die kommenden fünf Nächte. Aufstieg: 550 Hm, Abfahrt: 550 Hm, Gehzeit: 2 Std.

3. Tag: Grjotskalarhnjukur (1214 m)

Unsere nächste Skitour unternehmen wir an der Ostseite des Eyjafjörður Fjords, auf seiner ruhigen Seite, ist doch die Ostseite generell weniger erschlossen. Ausgehend von einem einsamen Bauernhof steigen wir hinauf zum Gipfel, welcher uns mit einer schönen Aussicht auf den Fjord wie auch auf Akureyri verwöhnt. Lassen es die Verhältnisse zu, offenbart uns der Grjotskalarhnjukur eine fantastische Direktabfahrt zurück zum Auto. Akureyri lassen wir uns nicht nehmen und so stoppen wir während der Rückfahrt zur Unterkunft im Zentrum von Islands nördlicher Hauptstadt. Wir schlendern durch die kleine Fussgängerzone und genehmigen uns sicherlich ein Kaffee. Aufstieg: 1250 Hm, Abfahrt: 1250 Hm, Gehzeit: 4 Std.

4. Tag: Kerahnjukur (1097 m) - Karlsarfjall (988 m) Rundtour

Heute bleiben wir auf der Trollhalbinsel. Der Startpunkt der Rundtour befindet sich nicht weit vom Dorf. Durch ein Tal, das seinen Abschluss beim 1045 m hohen Jökulkollur findet, steigen wir gleichmässig hoch. Kurz vor dem Talende drehen wir nordwärts, um auf den Gratkamm vom Kerahnjukur aufzusteigen. Eine erste, sehr lohnende Abfahrt bringt uns in den Talboden zurück. Wir lassen es uns nicht nehmen und kleben nochmals die Felle auf, um auf den Karlsarfjall aufzusteigen, der uns schlicht mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Dank des Wiederaufstiegs kommen wir nun in den Genuss einer sehr ansprechenden Abfahrt hinunter zum Auto. Auf der Rückfahrt zur Unterkunft stoppen wir bei “Gísli, Eiríkur, Helgi“. So heisst die bekannte Kaffeebar von Dalvik. Aufstieg: 1200 Hm, Abfahrt: 1200 Hm, Gehzeit: 4 Std.

5. Tag: Fornastadafjall (850 m) und Myvaten

Ein Besuch des Geo Thermalbad von Myvaten gehört zum absoluten „MUST“ bei einer Reise in den Norden Islands. Bevor wir aber unsere Glieder ins Wasser strecken, besteigen wir den Fornastadafjall. Auf den Top des Hügelzugs kommen wir über eine gleichmässig, rund 33° steile Flanke, einfach bestes Skifahrerterrain. Zurück bei Auto fahren wir über die Ringstrasse zuerst zum, gerade im Winter imposanten Godafoss Wasserfall, und anschliessend zu den Lavafelder und den Solfataren von Hverarönd, wo die Erdkruste im wahren Sinne des Wortes hauchdünn wird. Nun geht es ins 36° warme Wasse vom Geo Thermalbad. Wer Myvatn besucht hat, kann auf den Besuch der Blauen Lagune bedenkenlos verzichten. Fit und munter kehren wir zurück zur Unterkunft. Aufstieg: 720 Hm, Abfahrt: 720 Hm, Gehzeit: 2 Std.

6. Tag: Pverfjall (927 m) Rundtour

Heute bleiben wir wieder auf der Trollhalbinsel. Unmittelbar nach dem Tunnel von Ólafsfjördur parkieren wir und schon bald beginnen wir mit unserer “Acht“ hinauf auf den Pverfjall, hinunter ins einsame Skeggjabrekkuhyrna Tal, in einem Loop wieder hinauf auf den Pverfjall und zurück zum Auto. Was etwas stupid tönt, entpuppt sich in Wahrheit als den absoluten Hammer. Aussicht, Hangneigung und die gebotene Abwechslung lassen diese Tour zu einem Highlight werden. Aufstieg: 1390 Hm, Abfahrt: 1390 Hm, Gehzeit: 4.5 Std.

7. Tag: Blatindur (1280 m) – Reykjavik

Nach dem Frühstück verlassen wir leider unser Kleinod, heisst es doch die Rückfahrt nach Reykjavik anzutreten. Bevor es aber so weit ist, unternehmen wir nochmals eine kürzere, aber nicht minder knackige Skitour auf den Blatindur. Diese schöne Gipfeltour beginnt nördlich von Akureyri, ist es doch quasi der Hausberg der Stadt. Von seinem Gipfel bietet sich ein super Blick auf die nahe gelegene Stadt und stellt somit einen würdigen Abschluss unserer Skitourentage im Norden der Insel dar. Anschliessend fahren wir nach Reykjavik zurück in unser bekanntes Hotel, bevor wir uns auf die letzte City-Tour, „Reykjavik by Night“, machen. Aufstieg: 800 Hm, Abfahrt: 800 Hm, Gehzeit: 2.5 Std.

8. Tag: Heimreise

Auch diese schöne Reise neigt sich dem Ende zu. Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Keflavik. Wir checken ein und verlassen dieses eindrückliche Land. Rückflug nach Hause und Ankunft am gleichen Tag.

Wichtige Infos

Voraussetzungen sind eine Kondition, um täglich Aufstiege bis zu 1200 Hm zu bewältigen und eine gute Skitourentechnik (sicheres Skifahren, Spitzkehre, usw.) sind unabdingbar. Ein gewisses Mass an Flexibilität setzetn wir bei unseren Skitourenreisen voraus.

Inbegriffen

Organisation der gesamten Skireise

10%-Gutschein für einen einmaligen Materialeinkauf bei Bächli-Bergsport

Sämtliche Transfers (gemäss Programm)

2 Übernachtungen im Hotel in Reykjavik (Basis Doppelzimmer)

5 Übernachtungen in Dalvik (Basis Doppelzimmer)

Frühstück in Reykjavik

Halbpension “im Norden“

Umfangreiche Reise-Apotheke

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Internationale Flüge nach/von Reykjavik (Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.)

Versicherungen

Lunch

Abendessen in Reykjavik

Individuelle Getränke

Eintritte

Persönliche Medikamente

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein:e Zimmerpartner:in gefunden wird, übernehmen Kobler & Partner die Hälfte des anfallenden Einzelzimmerzuschlags (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseablaufes entstehen

Myvaten-See

Während der Woche besuchen wir den Myvaten-See - ein Muss für jeden Island Besucher. Die Region um den See präsentiert eindrucksvolle Wasserfälle, heisse Quellen, dampfende Geothermalfelder sowie spektakuläre Höhlen und Krater.

Polarlichter

Es besteht eine grosse Wahrscheinlichkeit, dass wir Polarlichter beobachten können. Nicht nur die ganz dunklen Monate November bis Januar, sondern auch März und Anfang April sind eine gute Zeit für dieses Naturschauspiel. Statistiken zeigen, dass in diesen Monaten helle Polarlichter sogar etwas häufiger auftreten als im Hochwinter.

Klima

Das Klima ist, sozusagen „zweigeteilt“: Während im Süden, bedingt durch den warmen Golfstrom, ein für diesen Breitengrad eher mildes Klima vorherrscht, ist es im Norden, wegen des kalten Grönlandstroms, eher rauh und kalt. Die Niederschläge betragen bis zu 2000 mm im Jahr. Die Winter sind im allgemeinen schneereich. Die Temperaturen im März sind bereits recht angenehm, wobei es teilweise doch auch recht frisch werden kann.

In Reykjavik übernachten wir im Hotel Leifur. Es ist ein idealer Standort, um das kleine, aber feine Zentrum zu erkunden. Im Norden übernachten wir im Hotel Dalvik. Das Hotel befindet sich im gleichnamigen Dorf, dem kulturellen Zentrum der Halbinsel.

Reise-Vorbereitung

Im Pauschalpreis NICHT inbegriffen sind die internationale Flüge. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Anreise zum Flughafen mit der SBB. SBB Fahrplan.

Ausrüstung Skitourenreise nach Island

110 L Reisetasche (wasser-und staubdichte Tasche, erhältlich bei K&P mit Gäste-Sonderrabatt)

Ski mit Tourenbindung (im Skisack)

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien; Batterie ins Handgepäck!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Rucksack 35-45 L (Lawinenairbag empfohlen-muss bei Airline von K&P angemeldet werden!)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Gletscherbrille

Skibrille (hoher UV-Schutz)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Stirnlampe (mit Ersatzbatterien)

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

Goretex Jacke

Primaloftjacke oder dünne Daunenjacke

Skitourenhose

Softshelljacke

Fleecepullover oder Fleecejacke, dünn

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Sonnenhut

Sturmhaube (Balaclava) oder Gesichtsmaske, Windstopper oder Neopren

Übernachtung im Hotel

Kleidung für Hotelübernachtung, Strassenkleidung

Haus- oder Turnschuhe

Toilettenartikel

Handtuch

Badesachen

Diverses

Abflugbrief von K&P mit den letzten Informationen

Reisepass und Kopie

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte (Mastercard oder Visa)

Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat und Ladekabel

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Reiseberichte

Skitourenreise Island 2019

Nach Entgegennahme unseres komfortablen Kleinbusses fuhren wir am Sonntagabend vom Flughafen ins Zentrum von Reykjavik. Unser Hotel war mitten in der Stadt, so dass wir bereits etwas Zeit hatten die Stadt zu erkunden und landestypische Speisen zu testen (auch Hai und Wal waren dabei). Am nächsten Tag fuhren wir zeitig

Weiterlesen

Bericht von Damaris Nyffeler, 24.04.2019

Skitourenwoche in Island

Die Reise begann mit einer feinen Fischvariation in Ski-Dour (fast alle Fische von Island ;-) ) in Reykjavik. Am nächsten Tag starteten wir die 5-stündige Autofahrt nach Ólafsfjördur, wo wir die nächsten sechs Tage im heimeligen Gasthaus „Kaffi Klara“ bei Ida untergebracht waren. Auf dem Pass kurz vor Akureyr

Weiterlesen

Bericht von Die Ski-Trolle Monika, Rosaria, und Pascal, 11.04.2018

Alle Berichte durchsuchen

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
974f90fe-1ec4-461a-884a-2d050ba6aeb9

Chantal Hirt

Weitere Angebote