Skitouren auf der Südseite der Dent d’ Hérens

Vier Tage, vier Touren in hochalpiner Umgebung.

Facts

4075 m
Italien
schwer
schwer

Das Abenteuer

Unzählige Gipfelmöglichkeiten, die sowohl tolle Rundsichten und rassige Abfahrten versprechen.

Alle Touren beginnen unmittelbar vor der Haustüre.

Gemütliches, sehr gut geführtes Rifugio abseits der Massen.

Antipasti, Pasta und Barolo.

Die An- und Abreise ab/bis Bern ist bereits im Preis enthalten.

Zuhinterst im Valpelline, einer italienischen Gemeinde in der autonomen Region Aostatal, direkt am Fusse der 4174 m hohen Dent d’ Hérens, treffen wir auf 2005 m ü. M. unsere Unterkunft, die völlig einsam in einer tief verschneiten Gegend liegt. Das schmucke Rifugio Prarayer ist ein toller Ausgangspunkt, der abseits von der Masse besuchten Ziele liegt. Für uns ist es der ideale Ort, um uns vier Tage aktiv vom Alltag zu erholen.

1. Tag: Anreise zum Rifugio Prarayer (2005 m) mit Skitour unterwegs: Tête Crévacol (2610 m)

Die Anreise ab Bern unterbrechen wir am Südportal des Grossen St. Bernhard Tunnels, um bereits unser skifahrerisches Können unter Beweis zu stellen. Mit den Bergbahnen von Crévacol gelangen wir bis auf 2450 m hinauf. Nun sind es nur noch 160 Hm hinauf auf den Tête Crévacol und schon erwartet uns eine erste Abfahrt über knapp 1000 Hm zurück zum Auto. Zurück beim Auto fahren wir nochmals rund eine Stunde ins Valpelline Tal hinein. An der Staumauer des Lac des Places de Moulin heisst es dann wieder “Rucksack auf, Skis an“ und entlang des Sees geht es zum sehr idylisch gelegenen Rifugio Prarayer. Diese Unterkunft liegt einsam am Ende des Sees inmitten eines Lärchenhains. In dieser gemütlichen Unterkunft fühlen wir uns sicherlich sofort zu Hause und nach einer Dusche planen wir beim Apéro gemeinsam die kommenden Tourentage.

Aufstieg: 220 Hm/Abfahrt: 960 Hm, Gehzeit: 2.5 Std.

2. Tag: Dent d’ Hérens Schulter (4075 m)

Der Punkt 4075 bzw. 3957 ist der eigentliche Wintergipfel der 4174 m hohen Dent d’ Hérens. Diese Tour bietet alles, was das Herz eines passionierten Skitourengehers höher schlagen lässt: ein alpines Ambiente mit riesigen Gletschern und einer umwerfenden Aussicht sowie eine spannende Abfahrt. Der Anstieg erfolgt dem anfangs noch gemächlich steigenden Valpelline Tal. Wir passieren das im Winter geschlossene Rifugio Aosta, um dann auf der Höhe des Tiefattenjochs den Glacier des Grandes Murailles zu betreten. Wir ziehen unsere Spur hinauf zum Col des Grandes Murailles, um kurze Zeit später zum höchsten Punkt, der 4075 m hohen Schulter, zu gelangen. Der Tiefblick zum über 2000 Hm tiefer gelegenen Cervinia ist überwältigend. Die anschliessende Abfahrt zurück zum Rifugio Prarayer ist ein wahrer Genuss und ein Saunagang lockert unsere müden Glieder wieder auf.

Aufstieg: 2070 Hm/Abfahrt: 2070 Hm, Gehzeit: 5.5 Std.

3. Tag: Pointes des Fontanelles (3384 m) - Mont Dragon (3353 m) Rundtour

Eine Rundtour mit dem Prädikat “Weltklasse“. Zunächst steigen wir im verschneiten Torrent de Valcornière bis zur Alp Chardonney auf. Dann drehen wir nach Norden, um nach rund 1000 Hm das Col de Valcornière zu erreichen. Hier fahren wir kurz ab zum Lac du Mont Dragon und steigen nochmals rund 150 Hm hinauf zum Col de Bella Tsa (3044 m). Die Höhenmeter haben sich gelohnt, denn von hier geniessen wir die Abfahrt hinunter zum Rifugio Prarayer. Das Apéro ist wohlverdient, ebenso wie das feine Abendessen.

Aufstieg: 1590 Hm/Abfahrt: 1590 Hm, Gehzeit: 5 Std.

4. Tag: Becca Vannetta (3361 m)

Auch die letzte Skitour verspricht wieder einiges. Je nach Schneeverhältnisse wählen wir den südseitigen Aufstieg mit anschliessender Nordabfahrt oder wir drehen die Tour um, ganz nach Lust und Laune. Zurück im Refugio stärken wir uns mit einer leckeren Minestrone, um danach dem See entlang zurück zum Auto zu gelangen und die Heimfahrt anzutreten.

Aufstieg: 1390 Hm/Abfahrt: 1445 Hm, Gehzeit: 4.5 Std.

Wichtige Infos

Voraussetzungen sind eine sehr gute Kondition (bis 2000 Hm) sowie eine sehr gute Skitourentechnik

An allen Skitourentage tragen wir nur einen Tagesrucksack. Gute Laune ist unerlässlich!

Inbegriffen

Organisation der Skitourentage

Kleine Gruppe

Transport in gutem, angenehmen Bus ab/bis Bern (Zustiegsmöglichkeiten siehe Treffpunkt)

Übernachtungen im Doppelzimmer in gemütlichem Rifugio

Halbpension

Tourentee

Nutzung des Saunabereiches

Allgemeines Sicherungsmaterial für die Gruppe (Seil, Eisschrauben, ...)

Staatlich geprüfte/r Bergführer/in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Bahnen

Lunch

Getränke

Falls bei einer Doppelzimmerbuchung kein/e Zimmerpartner/in gefunden wird, übernehmen K&P die Hälfte des anfallenden Einzelzimmerzuschlags (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Allgemein

Das Rifugio Prarayer bietet, trotz seiner Abgeschiedenheit, jeglichen Wohlfühl-Komfort.

Landkarten und Literaturempfehlungen

SAC-Skitourenführer „Oberwallis“

Landeskarten der Schweiz,1:50 000 Blatt 383 S „Arolla“ und Blatt 384 S „Mischabel“ 1:25 000 Blatt 1347 „Matterhorn“ sowie Blatt 1348 „Zermatt“

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 95% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Wir reservieren Doppelzimmer im gemütlichen Rifugio Prarayer Das Rifugio Prarayer hat einen hohen Standard und zeichnet sich durch eine gute Küche aus.

Reise-Vorbereitung

Soweit wie möglich planen wir die An- und Abreise sowie die Fahrten in den Skitourengebieten mit dem ÖV. In dieser Region ist aber ein privates Fahrzeug von Vorteil. Wir geniessen eine hohe Flexibilität und wählen so die besten Skitouren aus. Alle Kosten (inkl. Benzinkosten) sind bereits im Reisepreis enthalten. Wer die An- und Abreise ab/bis Bern nicht nutzen sollte, dem steht das Fahrzeug auch vor Ort zur Verfügung. Bei der Hin- und Rückreise ist auch ein Zustieg / Ausstieg in Martigny möglich.

Ausrüstung Skitouren auf der Südseite der Dent d’ Hérens

Ski mit Tourenbindung

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Steigeisen mit Antistoll-Platte, angepasst an die Skitourenschuhe

Eispickel, leicht

Klettergurt

2 HMS-Karabiner

1 Bandschlinge 120 cm

Rucksack 35-45 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Stirnlampe (inkl. Ersatzbatterien)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Skitourenhose

Goretex Hose

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung in der Hütte

Seidenschlafsack

Bequeme Kleidung für die Hütte

Toillettenartikel, Minimalvariante

Ohropax

Hüttenfinken stehen auf der Hütte zur Verfügung

Diverses

Ausweis (Pass/ID)

Alpenvereinsausweis

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein K&P Bergführer dabei.

Sicherungsmaterial für Ski-Hochtouren wie Seil und Eisschrauben hat ebenfalls dein K&P Bergführer dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch