Skihochtourenwochenende Lötschenlücke - Äbeni Flue

Die Paradeskihochtour im Jungfraugebiet

Ein faszinierendes Hochgebirgspanorama und sensationelle Abfahrten sind die Zutaten für dieses einmalige Wochenende.

Facts

3245 m
Schweiz
leicht
leicht

Das Abenteuer

Eindrückliche 2-Tages-Tour im Herzen der Berner Alpen.

Die Hollandiahütte ist auf jeden Fall eine Nächtigung wert.

Jungfraujoch - Lötschental, eine der bekanntesten Skihochtour der Berner Alpen.

Vom Jungfraujoch aus tauchen wir in die vergletscherte Welt des UNESCO-Weltnaturerbes Jungfrau-Aletsch ein. Von der Terrasse der Hollandiahütte geniessen wir hoffentlich einen unglaublichen Ausblick auf den nächtlichen Sternenhimmel. Eher kurze Anstiege, verbunden mit langen Abfahrten: das sind die Zutaten für dieses Wochenende. So spannend und vielseitig können zwei Tage sein.

1. Tag: Jungfraujoch (3454 m) - Louwitor (3658 m) - Hollandiahütte (3245 m)

Die Fahrt aufs Jungfraujoch ist die ideale Einstimmung auf das bevorstehende Wochenende. Beim Stollenfenster-Halt stoppt die Bahn und wir werfen einen ersten Blick auf das Eismeer Sérac-Labyrinth. Kurz darauf erreichen wir bereits das Jungfraujoch, Europas höchste Bahnstation. Und damit stehen wir nun selbst inmitten der faszinierenden Gletscherwelt. Wir beginnen unsere Tour mit einer kurzen Abfahrt über den Jungfraufirn an den Fuss des Rottalsporns. Hier fellen wir auf und ein kurzer, 360 Hm Aufstieg führt uns vorbei an den riesigen Gletscherspalten zum Louwitor. Hier erwartet uns nicht nur eine prächtige Rundsicht, sondern auch eine sehr schöne Abfahrt. Wir ziehen unsere Schwünge und geniessen die weiten, abwechslungsreichen Hänge. Sobald wir den Grossen Aletschgletscher erreichen, kleben wir nochmals unsere Felle auf und steigen gemächlich hinauf zur exponierten Hollandiahütte. Nach dem Bezug der Lager geniessen wir die gemütliche, neu renovierte Hütte und bestaunen die hochalpine Umgebung. Aufstieg: 700 Hm, Abfahrt: 1000 Hm. Gehzeit: 3,5 Std.

2. Tag: Äbni Flue (3961 m) - Fafleralp (1787 m)

Mit leichtem Gepäck steigen wir von der Hollandiahütte gemächlich über den Äbeni-Flue-Firn bis zum Gipfel. Dieser “beinahe 4000er“ verwöhnt uns mit einer fantastischen Rundsicht auf die umliegenden Berge und bis weit ins Mittelland. Die nun folgende Abfahrt ist nicht umsonst eine der beliebteste des Berner Oberlands. Über den ideal geneigten Äbeni-Flue-Firn ziehen wir unsere Spuren zurück zur Hütte.

Hier legen wir eine Pause ein, trinken einen Kaffe und packen unsere Sachen. Frisch gestärkt starten wir zur 1500 Hm Abfahrt über den Langgletscher hinunter zur Fafleralp. Je nach Schneelage können wir sogar bis nach Blatten abfahren. Wir erreichen Blatten um die Mittagszeit. Müde, aber glücklich warten wir auf das Postauto und treten die Heimreise an. Aufstieg: 716 Hm, Abfahrt: 2180 Hm. Gehzeit: 2,5 Std.

Wichtige Infos

Kenntnis der Aufstiegstechnik, sicheres und flüssiges Abfahren im Tourengelände sowie eine Kondition für Aufstiege von bis zu 700 Hm.

Inbegriffen

Organisation der Tourentage

Kleine Gruppe

Übernachtung im Lager der Hütte

Halbpension

Welcome Drink

Tourentee

Allgemeines Sicherungsmaterial für die Gruppe

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Bahnen und weitere Transporte

Lunch

Getränke

Hüttenzuschlag für Nichtmitglieder eines Alpenvereins (siehe Zusatzkosten)

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Allgemein

Imposante Bergketten und das grösste zusammenhängende vergletscherte Gebiet der Alpen - für die UNESCO war klar: dies ist ein Welterbe von universalem Wert.

Landkarten und Literaturempfehlungen

SAC-Skitourenführer „Skitouren Berner Alpen Ost“

Landeskarten der Schweiz,1:50 000 Blatt 264 S „Jungfrau“, 1:25 000 Blatt 1248 „Mürren“, Blatt 1249 „Finsteraarhorn“ sowie Blatt 1268 „Lötschental“.

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 90% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Wir verbringen die Nacht in der neu renovierten, gemütlichen Hollandia Hütte.

Reise-Vorbereitung

Die Anreise nach Grindelwald bzw. die Rückreise ab Blatten erfolgt individuell. SBB Fahrplan Treffpunkt der Gruppe ist Grindelwald Terminal um 8.35 bei den Ticketschaltern. Teilnehmer die mit dem Auto anreisen parkieren von Vorteil in Spiez (Parkhaus direkt am Bahnhof)

Ausrüstung Skihochtourenwochenende Lötschenlücke - Äbeni Flue

Ski mit Tourenbindung

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Klettergurt

2 HMS-Karabiner

1 Bandschlinge 120 cm

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Skitourenhose

Softshelljacke

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung in der Hütte

Seidenschlafsack

Bequeme Kleidung für die Hütte

Toillettenartikel, Minimalvariante

Ohropax

Hüttenfinken stehen auf der Hütte zur Verfügung

Diverses

Ausweis (Pass/ID)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei. Sicherungsmaterial für Ski-Hochtouren wie Seil und Eisschrauben hat ebenfalls dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
974f90fe-1ec4-461a-884a-2d050ba6aeb9

Chantal Hirt

Weitere Angebote