Hochtour Zinalrot- & Obergabelhorn

Arbengrat und Rothorngrat, DIE Felsklassiker der Walliser Alpen.

Die Aufstiege führen allesamt über lange Grate mit guter Felsqualität. Allein schon deswegen gehören sie zu den schönsten hochalpinen Touren im Alpenraum.

Facts

4221 m
Schweiz
schwer
schwer

Das Abenteuer

2x 4000er ab derselben Hütte.

Zinalrothorn, der 4000er mit dem besten Fels der Schweiz.

1 Gast/1 Bergführer/in: die K&P Lösung auf anspruchsvollen Hochtouren.

Der gute Fels, sowohl am Zinalrothorn als auch am Obergabelhorn, macht die Besteigung dieser beiden Berge zu einem unvergesslichen Erlebnis. Sicherlich ist es nicht falsch, das Zinalrothorn als einen der eindrücklichsten Berge des Wallis zu bezeichnen. Diese zwei berühmten Viertausender gehören zu den Top-Favoriten eines jeden ambitionierten Alpinisten. Und dies nicht ohne Grund!

1. Tag: Zermatt - Schwarzsee (2581 m) - Arbenbiwak (3224 m)

Wir treffen uns am Bahnhof in Zermatt. Nach einem kurzen Materialcheck spazieren wir durch das Dorf zur Seilbahn und fahren zur Station Schwarzsee. Von dort geht es zuerst angenehm hinab nach Stafel und auf der gegenüberliegenden Seite steil und schweisstreibend hinauf zum Arbenbiwak. Ohne Zweifel kann der Biwakplatz als einer der schönsten im gesamten Alpenraum betitelt werden. Aufstieg 1050 Hm, Abstieg: 400 Hm Gehzeit: 4.5 Stunden.

2. Tag: Arbenbiwak - Obergabelhorn (4063 m) - Wellenkuppe (3900 m) - Rothornhütte (3198 m)

Über Schutt und ein steiles Firnfeld gelangen wir noch im Schein der Stirnlampe an den Beginn einer Rinne und durch diese auf den eigentlichen Arbengrat. Hier beginnt die Kletterei in phantastischem Fels und bei grandioser Aussicht. Vom Gipfel machen wir uns über den NE-Grat an den Abstieg. Die steilen Eispassagen in der Nordwand des Obergabelgabelhorn verlangen von uns eine sichere Steigeisentechnik, am grossen Gendarmen hangeln wir uns an Fixseilen hinunter. Ein letzter, kurzer, Gegenanstieg führt uns auf die Wellenkuppe. Wir steigen zum Triftgletscher hinunter und wandern hinüber zur Rothornhütte, wo wir uns auf der Sonnenterasse ein wohlverdientes Bier gönnen. Aufstieg 900 Hm, Abstieg: 1140 Hm Gehzeit: 7 - 8 Stunden.

3. Tag: Zinalrothorn (4221 m)

Ob nun der Rothorngrat aufs Zinalrothorn der schönste Felsgrat auf einen 4000er ist mag ja subjektiv sein, mit Sicherheit findet man hier jedoch den besten Fels rund um Zermatt. Der Aufstieg über den SE-Grat auf den 4221 m hohen Gipfel ist ausserordentlich lohnend und sehr abwechslungsreich. Zu Beginn folgt man der Normalroute bis zum Frühstücksplatz. Nun folgt ein kurzer Abstieg auf den Oberen Triftgletscher. Nach dem der folgende Bergschrund überwunden ist dauert es nicht mehr lange und wir stehen im Rothornjoch. Nun folgt wunderschöne Kletterei bis in die Gabel. Sämtliche Türme werden am besten überklettert. Kurz vor der Gabel folgt henklige und luftige Kletterei auf den Gendarm, das Highlight der Tour. Der Weiterweg via Binerplatten zum Gipfel führt dann wieder über den Normalweg. Der Gipfel verwöhnt uns mit einer ausserordenlichen Rundsicht, unmittelbar vor uns das Weisshorn. Über den Normalweg steigen wir zurück zur Rothornhütte, gönnen uns eine Pause und packen unsere sieben Sachen, um uns anschliessend auf den Abstieg nach Zermatt zu begeben. Aufstieg 1020 Hm, Abstieg 2625 Hm, Gehzeit: 11 -12 Std.

Wichtige Infos

Die Touren sind technisch wie konditionell anspruchsvoll.

Solide Hochgebirgserfahrung, sicheres Steigeisengehen wie auch Klettererfahrung im Schwierikeitsgrad III+ sind Voraussetzung.

Die zu gehenden Tagesetappen bewegen sich zwischen 10 und 12 Stunden.

Inbegriffen

Organisation der Tourentage

1 Teilnehmer:in pro Bergführer:in

Ticketkosten Bergführer:in

Reservation der Übernachtung im Biwak und der Hütte (gemäss Programm)

Halbpension im Biwak (Zubereitung durch Bergführer:in)

Gaskocher und Essen für die Übernachtung im Biwak

Tourentee

Allgemeines Sicherungsmaterial (Seil, Eisschrauben, ...)

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Kosten der Übernachtung im Biwak (für Teilnehmer:in und Bergführer:in) sowie die der Hüttenübernachtung und der Halbpension (für Teilnehmer:in und Bergführer:in) ist vor Ort zu beglichen

Bahnen

Lunch

Getränke

Versicherungen

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Haben Sie mehr Zeit und/oder möchten Sie top vorbereitet sein?

Gerne organisieren wir auf Wunsch ein individuelles Vor- oder Anschlussprogramm. Gerade ein Vorprogramm empfiehlt sich sehr, denn gut akklimatisiert wird die eigentliche Tour noch mehr zum Genuss. Je früher Sie uns kontaktieren, desto wahrscheinlicher, dass der geplante Bergführer:in Zeit hat. Wir beraten Sie gerne für Ihre individuelle Wunschtour.

Allgemein

Um eine grösstmögliche Sicherheit zu gewähren ist das Bergführer-Teilnehmer Verhältnis auf anspruchsvollen Hochtouren bei K&P 1:1. 1:1 steht aber auch für die grösstmögliche Flexibilität. Lassen die Verhältnisse die geplanten Touren nicht zu, machen Sie mit dem Bergführer im selben Zeitraum direkt und unkompliziert ein neues Ziel aus.

Tipp

K&P empfieht eine Vorbereitungstour. Die Breithornüberschreitung oder eine Besteigung des Pollux ist die ideale Vorbereitung um im Anschluss das Matterhorn zu besteigen. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns.

Eine Anreise am Vortag nach Zermatt steigert den Genuss enorm. Für die Übernachtung empfehlen wir das Hotel Bahnhof. Geführt wird das Hotel von der Bergführerfamilie Lauper. Selbstverständlich können Sie Ihre Sachen die Sie während der Tour nicht benötigten, deponieren.

Karten und Literatur

Landeskarten der Schweiz 1:25000 Blatt 1327 Evolène, Blatt 1326 Randa, Blatt 1348 Zermatt, SAC-Clubführer „Hochtouren im Wallis“

Durchführbarkeit

Auch die beste Organisation kann schönes Wetter nicht garantieren. Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren K&P ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten K&P 90% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Wir übernachten je 1x im Arbenbiwak und der sehr schön gelegenen Rothornhütte SAC. Im Biwak sind Decken vorhanden. Der Bergführer:in besorgt die Lebensmittel, hat einen Gaskocher dabei und kocht das Abendessen.

Reise-Vorbereitung

Die Anreise nach Zermatt erfolgt individuell. SBB Fahrplan. Treffpunkt mit dem Bergführer:in ist beim Billetschalter Bahnhof Zermatt um 11:00 Uhr.

Ausrüstung Hochtour Zinalrot- & Obergabelhorn

Rucksack 35-40 L

Kleidung

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Berghose

Goretex Hose

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Fingerhandschuhe

Fausthandschuhe

Stirnband

Sonnenhut oder Schildkappe

Buff

Mütze

Technisches Material

Steigeisenfeste Bergschuhe

Steigeisen mit Antistoll-Platte (keine Alu-Steigeisen), angepasst

Eispickel, Länge von Hand bis Schuhrand

Klettergurt

2 HMS-Karabiner (Schrauber)

1 Bandschlinge 120 cm, Dyneema

Helm

Übernachtung in der Hütte

Seidenschlafsack

Toillettartikel, Minimalvariante

Ohropax

Hüttenfinken stehen auf der Hütte zur Verfügung

Diverses

Ausweise (Pass/ID), Alpenvereinsausweis (SAC, DAV, ...)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Trinkflasche oder Thermosflasche

Gletscherbrille

Stirnlampe (inkl. Ersatzbatterien)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst), kann auch in den Hütten gekauft werden)

Sicherungsmaterial für Hochtouren wie Seil und Eisschrauben sowie eine Erste Hilfe-Apotheke und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Hast du Fragen?

Zögere nicht uns zu kontaktieren!

Wir sind gerne für dich da.
2023-Skitourenreise-nach-Kirgistan247

Chantal Hirt

office@kobler-partner.ch