Hochtour Monte Rosa - Liskamm und Dufourspitze

Gesamtüberschreitung des Monte Rosa Massivs.

11 Viertausender auf einen Schlag, inkl. der Liskamm-Überschreitung und der Dufourspitze.

Facts

4634 m
Italien
mittel
schwer

Das Abenteuer

1 Bergführer:in, 1 Teilnehmer:in: die Kobler & Partner Lösung auf anspruchsvollen Hochtouren.

Liskamm, eine der grössten Überschreitungen in den Alpen.

Grandiose Touren im Herzen der Alpen, sowohl im Firn als auch im Fels.

Dufourspitze, ein „Höhepunkt“ im doppelten Sinne.

Übernachtung in der Margherita-Hütte, der höchsten Hütte Europas.

Was haben Touren südlich von Zermatt mit Spaghetti zu tun? Sehr viel, sagen wir! Denn in den italienischen Hütten werden, gleichzeitig zu den Antipasti, auch Spaghetti serviert, und zwar „al dente“.

Nebst Pasta hat das Monte Rosa-Massiv aber noch viel mehr zu bieten, allen voran grossartige Touren, wie beispielsweise die Liskamm-Überschreitung oder die Besteigung der Dufourspitze über den Grenzsattel.

Und wer steht schon nicht gerne auf dem höchsten Punkt der Schweiz?

1. Tag: Pollux (4092 m)–Castor (4228 m)–Capanna Quintino Sella (3585 m)

Individuelle Anreise nach Zermatt. Wir treffen uns bei der Talstation der Klein Matterhorn Bahn. Während der gemeinsamen Fahrt haben wir Zeit die kommenden Tage zu besprechen. Von der Bergstation entfernen wir uns vom Rummel und widmen uns der imposanten Bergwelt. Unser erstes Ziel ist der 4092 m hohe Pollux. Anschliessend geht es zum 136 m höheren Bruder, dem Castor. Der Aufstieg zum Castor entpuppt sich gerade auf den letzten 150 hm als recht knackig. Anschliessend steigen wir zur Capanna Sella ab.

2. Tag: Liskamm-Überschreitung–Rifugio Gnifetti

Die Liskamm-Überschreitung vereint viele Eigenschaften: sie ist begehrt, gefürchtet und verschrien zugleich … Mit entsprechend viel Umsicht gehen wir dieses alpine Grossunternehmen an. Sowohl das Wetter wie auch die Verhältnisse am Berg müssen ideal sein. Wenn alle Faktoren stimmen, ist die Überschreitung des rund zwei Kilometer langen Gipfelgrates, vom 4479 m hohen W-Gipfel zum O-Gipfel auf 4527 m, eine sehr lohnenswerte Tour (III, 6-7 Std.). Der anschliessende Abstieg zur Gnifetti-Hütte ist technisch wieder einfach.

3. Tag: Aufstieg zur Margherita-Hütte

Heute ist, im wahrsten Sinne des Wortes, der Gipfel das Ziel, nächtigen wir doch in der höchsten Hütte der Alpen. Die Margherita-Hütte thront auf dem 4559 m hohen Gipfel der Signalkuppe. Im Aufstieg dazu nehmen wir aber noch vier weitere Gipfel mit, es sind dies der Reihe nach die Pyramide Vincent (4215 m), das Schwarzhorn (4277 m), die Ludwigshöhe (4341 m) und zuletzt noch die Parrotspitze (4432 m).

4. Tag: Dufourspitze–Pointe Dunant (Grenzgipfel)–Monte Rosa-Hütte–Zermatt

Mythos Dufourspitze: höchster Punkt der Schweiz! Die Tour beginnt gemächlich mit der Zumsteinspitze auf 4563 m. Der nun folgende Abstieg zum Grenzsattel und der darauffolgende Aufstieg über den SE-Grat auf den 4617 m hohen Pointe Dunant und weiter zur 4633 m hohen Dufourspitze darf sicherlich als einer der Höhepunkte angesehen werden (III). Von der Dufourspitze steigen wir über den NW-Grat zur Satteltole ab und weiter über den massigen Monte Rosa Gletscher zur gleichnamigen Hütte hinunter.

Hier genehmigen wir uns einen ausgeprägten Halt, bevor wir uns auf die letzte Etappe, jene zur Station Rotenboden der Gornergratbahn, aufmachen. Mit der Bahn fahren wir dann hinunter nach Zermatt und schliessen so eine tolle, attraktive 4000er Runde ab.

Wichtige Infos

Die Touren sind technisch wie konditionell anspruchsvoll. Solide Hochgebirgserfahrung, sichere Steigeisentechnik sowie Klettererfahrung im Schwierikeitsgrad III angereichert mit einer Portion guter Laune sind Voraussetzung. Die zu gehenden Tagesetappen bewegen sich zwischen 6 und 9 Stunden.

Inbegriffen

Organisation der Tourentage

1 Teilnehmer:in pro Bergführer:in

Übernachtung im Lager in Hütten (gemäss Programm)

Halbpension

Welcome Drink

Tourentee

Benötigtes Sicherungsmaterial

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Bahnen und sonstige Transportmittel

Lunch

Getränke

Versicherungen

Hüttenzuschlag für Nichtmitglieder eines Alpenvereins

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Haben Sie mehr Zeit und/oder möchten Sie top vorbereitet sein?

Gerne organisieren wir auf Wunsch ein individuelles Vor- oder Anschlussprogramm. Gerade ein Vorprogramm empfiehlt sich sehr, denn gut akklimatisiert wird die eigentliche Tour noch mehr zum Genuss.

Je früher Sie uns kontaktieren, desto wahrscheinlicher, dass der geplante Bergführer Zeit hat. Wir beraten Sie gerne für Ihre individuelle Wunschtour.

Allgemein

Um eine grösstmögliche Sicherheit zu gewähren ist das Bergführer:in-Teilnehmer:in Verhältnis auf anspruchsvollen Hochtouren bei Kobler & Partner 1:1.

1:1 steht aber auch für die grösstmögliche Flexibilität. Lassen die Verhältnisse die geplanten Touren nicht zu, machen Sie mit dem Bergführer im selben Zeitraum direkt und unkompliziert ein neues Ziel aus.

Tipp

Eine Anreise am Vortag nach Zermatt steigert den Genuss enorm.

Für die Übernachtung empfehlen wir das Hotel Basecamp. Geführt wird das Hotel von der Bergführerfamilie Lehner. Richard Lehner ist zudem auch noch Hüttenwart der Monte Rosa Hütte. Dies garantiert also Infos aus erster Hand.

Selbstverständlich können Sie Ihre Sachen die Sie während der Tour nicht benötigten, deponieren.

Karten und Literatur

Landeskarten der Schweiz 1:25’000 Blatt 2515 Zermatt-Gornergrat

SAC-Clubführer „Hochtouren im Wallis“

Durchführbarkeit

Auch die beste Organisation kann schönes Wetter nicht garantieren. Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm.

Kann ein Angebot nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 90% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Wir übernachten in den folgenden Hütten:

Capanna Quintino Sella CAI,

Rifugio Gnifetti CAI sowie in der Rifugio Regina Margherita CAI.

Reise-Vorbereitung

Die Anreise nach Zermatt erfolgt individuell. SBB Fahrplan

Treffpunkt ist an der Talstation der Kleinen Matterhornbahn um 08.30 Uhr.

Ausrüstung Hochtour Liskamm - Dufourspitze

Rucksack 35-40 L

Kleidung

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Berghose

Goretex Hose

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Fingerhandschuhe

Fausthandschuhe

Stirnband

Sonnenhut oder Schildkappe

Buff

Mütze

Technisches Material

Steigeisenfeste Bergschuhe

Steigeisen mit Antistoll-Platte (keine Alu-Steigeisen), angepasst

Eispickel, Länge von Hand bis Schuhrand

Klettergurt

2 HMS-Karabiner (Schrauber)

1 Bandschlinge 120 cm, Dyneema

Helm

Trekkingstöcke (empfohlen)

Übernachtung in der Hütte

Seidenschlafsack

Toillettartikel, Minimalvariante

Ohropax

Hüttenfinken stehen auf der Hütte zur Verfügung

Diverses

Ausweise (Pass/ID), Alpenvereinsausweis (SAC, DAV, ...)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Trinkflasche oder Thermosflasche

Gletscherbrille

Stirnlampe (inkl. Ersatzbatterien)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst), kann auch in den Hütten gekauft werden

Sicherungsmaterial für Hochtouren wie Seil und Eisschrauben sowie eine Erste Hilfe-Apotheke und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Reiseberichte

Lyskamm Überschreitung

Am Wochenende konnten wir bei guten Verhältnissen und gutem Wetter den Lyskamm überschreiten. Herzlichen Glückwünsch an Andreas für diese tolle Tour. Der Bergführer: Johannes Jähn

Weiterlesen

Bericht von Johannes Jähn, 22.07.2019

Alle Berichte durchsuchen

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch