Hochtour Dent Blanche & Dent d’Hérens

Dent Blanche und Dent d’Hérens, zwei grosse Berge, die verhältnissmässig wenig bestiegen werden. Diese Kobler & Partner-Kombi gibt Ihnen die Chance dazu!

Facts

4357 m
Schweiz
schwer
schwer

Das Abenteuer

1 Bergführer:in 1 Teilnehmer:in; die Kobler & Partner Lösung auf anspruchsvollen Hochtouren.

Zwei eindrückliche Viertausender der Westalpen.

Die Dent d‘Hérens wird aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage wenig besucht. 

Zwei grosse Gipfel genial kombiniert.

Wir besteigen zwei bekannte Viertausender, deren Namen Rätsel aufgeben. Denn die Dent Blanche wäre eigentlich die Dent d‘Hérens und umgekehrt: Vor geraumer Zeit verwechselte ein Mönch bei der Abschrift einer Karte die Namen dieser beiden Berge. Wir verbinden die beiden anspruchsvollen Ziele, Dent Blanche und Dent d’Hérens, miteinander. Sie bieten uns herrliche Kletterei in bestem Fels, rassige Firngrate und atemberaubende Tiefblicke.

1. Tag: Ferpècle–Dent Blanche-Hütte

Individuelle Anreise nach Ferpècle. Anschliessend steigen wir gemeinsam hnauf zur Dent Blanche-Hütte. Dieser Aufstieg gehört zu den längsten aber auch zu den schönsten Hüttenanstiegen der Alpen. Zuerst geht es eher sanft durch Lärchen- und Föhrenwälder, bald aber schon steil hoch bis nach Bricola. Von hier aus geht es immer leicht ansteigend bis wir das mit Wiesen bewachsene Gelände verlassen und auf vom Gletscher plattgeschliffene Steinplatten treffen. Beim Roc Noir steilt es sich nochmals auf und in leichter Kletterei geht es über Blockgelände auf den Gletscher. Über diesen führt uns das letzte Stück direkt zur gemütlichen Cabane de la Dent Blanche, welche wir nach ca. 6 Stunden erreichen.

2. Tag: Dent Blanche (4357 m)

Der heutige Tag gilt ausschliesslich der Dent Blanche. Wir steigen über den Südgrat, die Normalroute, auf. Schöne, teils ausgesetzte und eindrückliche Kletterei erwartet uns. Die Schwierigkeit liegt im 3. Grad. Für den Aufstieg benötigen wir ca. 4-5 Stunden, der Abstieg ist nicht viel kürzer. So sind wir sicher froh, in der Hütte den Nachmittag bei einem kühlen Bier zu verbringen.

3. Tag: Dent Blanche-Hütte–Tête Blanche (3707 m)–Rifugio Aosta (2781 m)

Vorbei am Col de la Tête Blanche besteigen wir die Tête Blanche. Eine schöne Aussicht belohnt diesen zusätzlichen Effort. Zurück im Col steigen wir etwas gegen Süden ab, um gleich darauf über den Col de Valpelline auf den Haut Glacier de Tsa de Tsan zu gelangen. Über diesen gehts hinab ins Col de la Division, von wo aus uns schon bald Wegspuren zum Rifugio Aosta führen.

4. Tag: Rifugio Aosta–Dent d‘Hérens (4171 m)–Rifugio Aosta–La Lechere

Heute gehts wieder zur Sache! 5-6 Stunden nachdem wir am Morgen die Hütte verlassen haben, stehen wir auf dem Gipfel der Dent d‘Hérens. Zuerst führt der Weg über Gletscher, zwischendrin durch Fels und am Schluss exponiert über Firn. Je nach Verhältnissen nehmen wir im Abstieg den Westgrat bis ins Tiefmattenjoch, von wo wir Richtung Süden auf den Gletscher abseilen können.

Über den technisch einfachen Gletscher geht es zurück zur Hütte und von dort weiter hinunter nach Prarayer, das am Stausee „Lac de Places de Moulin“ liegt. Bevor wir den Weiterweg dem See entlang zur Staumauer unter unsere Füsse nehmen, gönnen wir uns einen Cappuccino. Ab La Lechere fahren wir dann mit dem Taxi zurück auf den Grand San Bernard und weiter mit dem Bus nach Martigny.

Wichtige Infos

Die Touren sind technisch wie konditionell anspruchsvoll.

Solide Hochgebirgserfahrung, sicheres Steigeisengehen wie auch Klettererfahrung im Schwierikeitsgrad III+ , angereichert mit einer Portion guter Laune, sind Voraussetzung.

Die zu gehenden Tagesetappen bewegen sich zwischen 8 und 10 Stunden.

Inbegriffen

Organisation der Tourentage

1 Teilnehmer:in pro Bergführer:in

Übernachtung im Lager in Hütten (gemäss Programm)

Halbpension

Welcome Drink

Tourentee

Benötigtes Sicherungsmaterial

Staatlich geprüfte:r Bergführer:in

Nicht inbegriffen

Bahnen und sonstige Transportmittel

Lunch

Getränke

Versicherungen

Hüttenzuschlag für Nichtmitglieder eines Alpenvereins

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Haben Sie mehr Zeit und/oder möchten Sie top vorbereitet sein?

Gerne organisieren wir auf Wunsch ein individuelles Vor- oder Anschlussprogramm. Gerade ein Vorprogramm empfiehlt sich sehr, denn gut akklimatisiert wird die eigentliche Tour noch mehr zum Genuss.

Je früher Sie uns kontaktieren, desto wahrscheinlicher, dass der geplante Bergführer:in Zeit hat. Wir beraten Sie gerne für Ihre individuelle Wunschtour.

Allgemein

Um eine grösstmögliche Sicherheit zu gewähren ist das Bergführer:in-Teilnehmer:in Verhältnis auf anspruchsvollen Hochtouren bei Kobler & Partner 1:1.

1:1 steht aber auch für die grösstmögliche Flexibilität. Lassen die Verhältnisse die geplanten Touren nicht zu, machen Sie mit dem Bergführer im selben Zeitraum direkt und unkompliziert ein neues Ziel aus.

Karten und Literatur

Landeskarten der Schweiz 1:25000 Blatt 1327 Evolène, Blatt 1347 Matterhorn

SAC-Clubführer „Hochtouren im Wallis“

Durchführbarkeit

Auch die beste Organisation kann schönes Wetter nicht garantieren. Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm.

Kann ein Angebot nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 90% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Wir übernachten 2x in der Dent Blanche Hütte SAC und 1x im Refugio Aosta CAI.

Reise-Vorbereitung

Die Anreise nach Ferpècle erfolgt individuell. SBB Fahrplan

Treffpunkt ist die Postautostation in Ferpècle um 9.55 Uhr.

Ausrüstung Hochtour Dent Blanche & Dent d’Hérens

Rucksack 35-40 L

Kleidung

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Softshelljacke

Berghose

Goretex Hose

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Fingerhandschuhe

Fausthandschuhe

Stirnband

Sonnenhut oder Schildkappe

Buff

Mütze

Technisches Material

Steigeisenfeste Bergschuhe

Steigeisen mit Antistoll-Platte (keine Alu-Steigeisen), angepasst

Eispickel, Länge von Hand bis Schuhrand

Klettergurt

2 HMS-Karabiner (Schrauber)

1 Bandschlinge 120 cm, Dyneema

Helm

Trekkingstöcke (empfohlen)

Übernachtung in der Hütte

Seidenschlafsack

Toillettartikel, Minimalvariante

Ohropax

Hüttenfinken stehen auf der Hütte zur Verfügung

Diverses

Ausweise (Pass/ID), Alpenvereinsausweis (SAC, DAV, ...)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Trinkflasche oder Thermosflasche

Gletscherbrille

Stirnlampe (inkl. Ersatzbatterien)

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade, Dörrobst), kann auch in den Hütten gekauft werden

Sicherungsmaterial für Hochtouren wie Seil und Eisschrauben sowie eine Erste Hilfe-Apotheke, Funk, GPS und Kartenmaterial hat dein:e K&P Bergführer:in dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Reiseberichte

Dent d’Hérens, 4171 m

K&P-Bergführer Andreas Neuschmid war mit Ingrid, Seven Summiterin, an der Dent d’Hérens unterwegs. Die Dent d‘Hérens wird aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage wenig besucht.

Weiterlesen

Bericht von Andreas Neuschmid, 20.07.2020

Alle Berichte durchsuchen

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch