Gipfel-Trilogie in Tadschikistan

Optionale Besteigung von zwei 5000ern

Facts

5495 m
Tadschikistan
schwer
schwer

Das Abenteuer

Weitgehend unberührtes Trekking-Gebiet im Fan-Gebirge

Optionale Besteigung der 5000er Peak Energia und Chimtarga

Geführte Trekking- und Bergsteigerreise mit Deutsch sprechender Reiseleitung und lokaler Begleitmannschaft

Auf dieser 16-tägigen Trekking- und Bergsteigerreise entdecken wir das weitgehend unkannte, fantastische Fan-Gebirge in Tadschikistan. Dabei besteht für geübte Bergsteiger die Möglichkeit die drei Gipfel Peak Urech (3243 Meter), Peak Energia (5100 Meter) und Peak Chimtarga (5495 Meter) zu besteigen. Auch wer die Gipfel auslässt, kommt nicht zu kurz. Türkisblaue Bergseen, sattgrüne Wiesen, idyllische Camps, steile, teils vergletscherte Pässe und leuchtende Schneegipfel lassen jedes Trekkerherz höher schlagen!

1. Tag: Anreise nach Dushanbe

Flug nach Dushanbe, der Hauptstadt Tadschikistans.

2. Tag: Ankunft und Stadtbesichtigung

Nach der Ankunft frühmorgens bleibt Zeit, um uns im Hotel auszuruhen. Nach dem Mittagessen brechen wir zu einer Stadtrundfahrt durch Dushanbe auf. Übernachtung in Dushanbe (710 m).

Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Fahrt zum Start des Trekkings

Auf landschaftlich abwechslungsreicher Strecke gelangen wir über den Anzob-Pass auf 2750 Metern zur Schlucht des Fandarya-Flusses. Die Fahrt geht weiter durch ein Flusstal ins Bergsteiger-Camp „Vertical“ auf 2650 Metern. Dies ist der Startpunkt unseres Trekkings und wir lernen gleich unsere Crew aus Bergführern, Köchen und Eselführern mit ihren Tieren kennen. Kurze Wanderung zum tiefblauen Alaudin-See, wo wir unsere Zelte aufschlagen (2850 m).

Wanderung ca. 30 Minuten, Fahrzeit 4–5 Std., Übernachtung im Zelt.

4. Tag: Über den Laudan-Pass zum Kulikalon-See

In 3 bis 4 Stunden Wanderzeit gelangen wir zum Laudan-Pass und steigen auf der anderen Seite ab zu den smaragdgrünen Kulikalon-Seen. Unser Lager schlagen wir aber am Ufer des Bibijanat-Sees (2870 m)auf.

Wanderung 5–6 Std. Übernachtung im Zelt.

5. Tag: Urech – unser erster Gipfel

Entlang der Seen Kulisiyekh und Kulikalon und durch dichte Wälder steigen wir auf zum Chukurak-Pass auf 3150 Metern. Von hier erklimmen wir den einfachen Gipfel des Urech auf 3243 Metern. Zurück bei den Seen geniessen wir unser wohlverdientes Mittagessen und wandern anschliessend weiter zum See Dushokh (2980 m).

Wanderung 6–7 Std., Übernachtung im Zelt.

6. Tag: Seenlandschaft Alaudin

Über den 3800 Meter hohen Alaudin-Pass gelangen wir erneut zur atemberaubenden Seenlandschaft von Alaudin (2780 m).

Wanderung 6–7 Std., Übernachtung im Zelt.

7. Tag: Panorama am Mutnoe-See

Zum Start des Tages steht eine optionale Wanderung um den Alaudin-See auf dem Programm. Anschliessend erwartet uns ein direkter, steiler Aufstieg zum Mutnoe-See auf 3520 Metern. Das Panorama mit vielen Gipfeln wie dem Energia (5120 Meter) und dem höchsten des Fan-Gebirges, dem Chimtarga (5489 Meter) ist atemberaubend. Unser Lager schalgen wir für die nächsten zwei Nächte am Mutnoe-See (3520 m) auf.

Wanderung 3–4 Std., Übernachtung im Zelt.

8. Tag: Akklimatisations-Tour

Auf der optionalen Akklimatisations-Tour zum Kaznok-Pass steigen wir von 4000 bis 4200 Meter auf. Wir geniessen die Aussicht und gewöhnen unsere Körper an die Höhe. Zurück im Camp verabschieden wir uns von den Eseln und ihren Führern. Dafür begrüssen wir unsere Träger, die uns im von nun an unwegsameren Gelände begleiten.

Wanderung 4–6 Std., Übernachtung im Zelt.

9. Tag: Hoch hinauf

Zuerst auf einem Serpentinenweg und später über ziemlich flache Schnee- und Firnfelder wandern wir hinauf ins Camp auf 4500 Metern unterhalb des Chimtarga-Passes. Dies ist der einzig mögliche Übernachtungsplatz mit fliessendem Wasser in der Nähe.

Wanderung 5–7 Std., Übernachtung im Zelt.

10. Tag: Peak Energia

Zu Beginn des Tages steigen wir zum 4750 Meter hohen Chimtarga-Pass auf. Dies ist der höchste Punkt des Trekkings für alle Nicht-Bergsteiger. Für die anderen beginnt hier die Besteigung des Peak Energia. Die letzten 300 Meter zum 5100 hohen Peak Energia verlaufen auf einem 20-40 Grad steilen Gletscher. Der Abstieg erfolgt über den Chimtarga-Pass und durch die Zindon-Schlucht hinab ins Camp auf 3640 Meter. Die Besteigung des Peak Energia ist optional. Die anderen Gruppenteilnehmer können auf dem Chimtarga-Pass warten oder bereits ins Camp absteigen.

Wanderung 5–7 Std., Übernachtung im Zelt.

11. Tag: Mirali-Pass

Ein langer und fordernder Aufstieg über Moränen, Schutthalden und Eis zum Mirali Pass auf 5000 Meter erwartet uns. Das Hochlager (5000 m) liegt auf dem Gletscher und bildet den Ausgangspunkt für die Erklimmung des Chimtarga Peaks. Gäste, die den Chimtarga Peak nicht besteigen, bleiben im Camp (3640 m) in der Zindon-Schlucht und unternehmen eine Tageswanderung oder begleiten die Bergsteiger ein Stück bis zum Mirali Pass.

Wanderung 6–8 Std., Übernachtung im Zelt.

12. Tag: Chimtarga Peak

Heute steht die Besteigung des Chimtarga Peaks auf dem Programm, dem höchsten Gipfel des Fan-Gebirges. Am frühen Morgen brechen wir auf und steigen über Gletscher, einen Felsgürtel und später über Firnschnee zum Gipfel des Chimtarga auf 5495 Meter. Hier bietet sich uns ein prächtiger Panoramablick auf die umliegenden Gipfel wie Energia (5100 Meter), Bodhona (5138 Meter) und Chapdara (5197 Meter). Zurück gelangen wir über den Mirali Pass ins Camp (3640 m) in der Zindon-Schlucht. Am Nachmittag entspannen wir uns von einem langen, anstrengenden Tag.

Wanderung 8–10 Std., Übernachtung im Zelt.

13. Tag: Big Lake Hallo

Wir folgen dem Verlauf der Zindon-Schlucht weiter hinab bis zum „Big Lake Hallo“. Unter Kennern wird dieser See als einer der schönsten der Gegend bezeichnet. Den Tagesablauf gestalten wir flexibel und picknicken unterwegs oder im Camp (3150 m).

Wanderung 2–3 Std., Übernachtung im Zelt.

14. Tag: Amshut-Schlucht

Weiter durch die Zindon-Schlucht erreichen wir den „Small Lake Hallo“. Hier geniessen wir unser Picknick. In der Amshut-Schlucht kehren wir in bewaldete Gebiete (1830 m) zurück. Die Zivilisation ist nicht mehr fern.

Wanderung 4–5 Std., Übernachtung im Zelt.

15. Tag: Zurück in Dushanbe

Eine kurze Wanderung führt uns nach Zimtut, wo unser Fahrer bereits auf uns wartet. Wir fahren zurück in die Hauptstadt Dushanbe (710 m) und geniessen unser Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant.

Wanderung 2–3 Std., Übernachtung im Hotel.

16. Tag: Rückflug in die Schweiz

Frühmorgens Fahrt zum Flughafen und Rückreise.

Wichtige Infos

Mit Besteigungen: Anspruchsvolles Trekking, sehr gute Kondition, alpinistische Erfahrung und guter Umgang mit Steigeisen und Pickel sind Voraussetzung, 6 Tagesetappen von 2–5 Stunden, 5 Tagesetappen von 5–7 Stunden, 2 Besteigungen von 8–10 Stunden in Höhen bis maximal 5495 Meter. 2 längere Überlandfahrten.

Ohne Besteigungen: Anspruchsvolles Trekking, gute Kondition, 7 Tagesetappen von 2–5 Stunden, 5 Tagesetappen von 5–7 Stunden in Höhen bis maximal 4750 Meter. 2 längere Überlandfahrten.

Inbegriffen

Organisation der gesamten Trekkingreise

Internationale Flüge nach Dushanbe und zurück, inkl. Taxen

Informationstreffen

Praktische 105 L Trekkingtasche mit Rollen

Gipfelgebühren, Bewilligungen und Eintritte

Sämtliche Überlandfahrten und Transfers gemäss Programm

Vollpension während der ganzen Reise

3 Übernachtungen in Hotels im Doppelzimmer

12 Übernachtungen in Zweierzelten

Zelte und allgemeine Campingausrüstung

Umfangreiche Notfallapotheke

Deutsch sprechende Reiseleitung (Marina Novikova) und lokale Begleitmannschaft

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Individuelles Trinkgeld

Persönliche Medikamente

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseablaufes entstehen

Das Hauptgepäck wird während dem Trekking von Tragtieren oder der Begleitmannschaft transportiert. Wir schultern nur unseren Tagesrucksack und können unbeschwert wandern.

Für die beiden Gipfel Peak Energia und Chimtarga sind alpinistische Erfahrung und guter Umgang mit Steigeisen und Pickel Voraussetzung.

Tadschikistan steckt touristisch noch in den Kinderschuhen. Die Reise verlangt deshalb Offenheit, Toleranz und Improvisationsfreudigkeit. Wir bewegen uns in einem von äusseren Einflüssen weitgehend verschont gebliebenen, sehr sensiblen Gebiet.

Übernachtungen im Hotel wie auch im Camp.

Reise-Vorbereitung

Im Pauschalpreis inbegriffen sind internationale Flüge. Der geplante Abflug ist ab der Schweiz vorgesehen (Flugplanänderungen vorbehalten). Abflugorte prüfen wir gerne für Sie.

Falls ein gewünschter Abflugort einen Aufpreis zur Folge hat, werden Sie rechtzeitig informiert.

Anreise zum Flughafen mit der SBB. SBB Fahrplan.

Visa für in der Schweiz lebende Teilnehmer/innen sowie EU-Bürger werden durch uns im Voraus eingeholt (inklusive).

Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über den Rückreisetermin hinaus gültig sein.

Ausrüstung Gipfel-Trilogie Trekking

Praktische Trekkingtasche mit Rollen (105 L)

Tasche/Sack für Teilgepäck, das im Hotel in Dushanbe deponiert wird.

Kleidung

Goretex Jacke

Leichte Fleecejacke oder -pullover

Evtl. Kunstfaser- oder Daunenjacke

Goretex Hose

Lange Trekkinghose

Warmer Bergschuh, bedingt steigeisenfest

Trekkingschuhe

Bequeme Schuhe (Laufschuhe)

Gamaschen

Funktionsunterwäsche

T-Shirts

Trekkingsocken

Socken dünn

Warme Handschuhe (Finger- und Fausthandschuhe)

Stirnband oder Mütze, warm

Buff

Sonnenhut oder Schildkappe

Technisches Material

Steigeisen (auf Bergschuhe angepasst)

Eispickel

Kletterhelm

Klettergurt

1 Schraubkarabiner

Evtl. Reepschnur (3 bis 5 Meter)

Evtl. Teleskopstöcke

Rucksack

Tagesrucksack max. 35 L

Rucksackhülle

Thermosflasche

Wasserflasche

Sonnenbrille bzw. Gletscherbrille (Nasenschutz)

Stirnlampe (inkl. Ersatzbatterien)

Sonnencreme (Faktor 50)

Lippenschutz (Faktor 50)

Höhenmesser

Taschenmesser bzw. Leatherman

Feuerzeug mit Feuerstein

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Übernachtung im Zelt/Hotel

Schlafsack, Daune (Komfortbereich -10/-15° C)

Schlafunterlage, hoher Isolationswert

Seiden- oder Leinenschlafsack

Bequeme Nachtbekleidung

Taschen- oder Stirnlampe und Ersatzbatterien

Trinkflasche mit grosser Öffnung (Nalgene)

Evtl. Ohropax

Toillettenartikel

Toilettenpapier (als Reserve)

Handdesinfektionsgel (50ml)

Handtuch (Microfaserhandtuch)

Diverses

Reisepass und Kopie

2 Passfotos

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte (Mastercard oder Visa; werden teilweise nur in Dushanbe akzeptiert)

Bargeld für den persönlichen Gebrauch (USD)

Mobiltelefon

Fotoapparat

Powerbank

Fernglas

Snacks für zwischendurch (z.Bsp. Trockenfrüchte, Nüsse, Getriederiegel, Schokolade, Tee)

Regenschirm

Für Frauen: Hygiene-Artikel (im Reiseland nicht überall erhältlich)

Eine Apotheke, GPS und Kartenmaterial hat deine Reiseleitung dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch