Ausbildung Skitouren- & Lawinenkurs

Der Einstieg zum Aufstieg

Für alle Skitourengänger, die sich für die Materie Schnee interessieren und mehr Selbständigkeit auf Tour erlangen möchten.

Facts

1965 m
Schweiz
leicht
leicht

Das Abenteuer

Grundlagen, um den Entscheid „go or not go“ selbständig fällen zu können.

Tipps und Tricks im raschen Umgang mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät.

Durchblick gewinnen im komplexen Ausrüstungssektor.

Coaching und Wissentransfer durch einen erfahrenen Bergführer.

Skitouren und Lawinen: während zwei intensiven Tagen widmen wir uns diesem Thema. Wir bieten mit diesem Kurs eine ausgewogene Mischung aus Schulung und Anwendung. Das Ziel ist es, allen Teilnehmer/innen so viel Wissen rund um das faszinierende Thema „Skitouren“ mitzugeben, dass sie einerseits einfache Touren selbständig absolvieren können und andererseits Entscheidungen auf einer geführten Tour nachvollziehen können.

1. Tag: Anreise und Kurseinstieg

Wir treffen uns an der Talstation der Luftseilbahn Attinghausen - Brüsti und fahren gemeinsam hoch zum Berggasthaus, das unmittelbar bei der Bergstation auf 1525 m.ü.M. liegt. Nach dem Bezug der Unterkunft geht es gleich zur Sache, ganz nach dem Motto „learning by doing“.

Unser erstes Ziel: wir erstellen unser eigenes, lokales Lawinenbulletin und starten damit zu einer Anwendungstour. Dabei legt der/die Bergführer/in eine optimale Spur ins Gelände und wir diskutieren diese aus Sicht der Lawinenprophylaxe und der Gruppendynamik. Immer wieder nehmen wir die Karte zu Hilfe, ist doch eine gute Orientierung eine der wichtigsten Vorsichtsmassnahmen. Den gesamten Tag über begleiten uns Themen wie Schneedeckenaufbau, Gefahrenzeichen und Geländeformen erkennen, Hangneigungen schätzen. Auch während der Abfahrt - hoffentlich im stiebenden Pulverschnee - nehmen wir uns die Zeit und befassen uns mit dem Thema „Lawinenproblematik“. Selbstverständlich machen wir während des Tages auch mindestens eine eine klassische LVS Übung, um den Umgang der Basis-Ausrüstung zu schulen.

Zurück in der Unterkunft planen wir gemeinsam die Tour vom kommenden Tag.

2. Tag: Anwenden und Vertiefen

Aufbauend auf dem Vortag vertiefen wir das Gelernte. Das vielseitige Gelände stellt hohe Ansprüche an die Beurteilung der Schneeverhältnisse. Aber auch das Vergnügen wird nicht zu kurz kommen. Wir sind immer im Gelände, denn nur draussen lernen wir die Materie Schnee kennen. Ziel des Kurses ist die Vermittlung von umfassenden theoretischen und praktischen Wissens, um einfache und mittelschwierige Schneetouren in eigener Verantwortung planen und durchzuführen. Kurz gesagt: wir wollen mit einem Rucksack, der gefüllt ist mit praktischen Tipps und Tricks, nach Hause gehen.

Nach Abschluss des Kurses (und mithilfe der Kursunterlagen) sind wir in der Lage:

Die Risikomanagementprozesse selbständig auszuüben

Günstige und ungünstige Geländeformen zu unterscheiden

Die Rettungs-Ausrüstung richtig zu benutzen

Die „Prozedur im Falle einer Lawine“ anzuwenden, um die Krise zu bewältigen

Wichtige Infos

Der Kurs ist für Teilnehmer/innen konzipiert, die bereits die Grundkenntnisse des Skitourengehens mitbringen und sich punktuell weiterentwickeln wollen.

Sicheres Skifahren (Stemmschwung, Spitzkehre, ...) sowie gute Laune sind Voraussetzungen.

Die Aufstiege sind kurz (max. 2 Stunden).

Inbegriffen

Organisation der Kurstage

Kleine Gruppe

Übernachtungen im Mehrbettzimmer im Berghotel

Halbpension

Tourentee

Umfassende Ausbildungsunterlagen (Achtung Lawinen, Tourenplanung Winter, Merkblatt Lawinenunfall und weitere)

Staatlich geprüfte/r Bergführer/in

Nicht inbegriffen

Versicherungen

Bahnen und weitere Transporte

Lunch

Getränke

Mehrkosten, die bei Änderungen des vorgesehenen Ablaufes entstehen

Allgemein

Der Kurs ist geeignet für Skitourengänger/innen, die in Zukunft Touren selbstständig planen und durchführen möchten. Um einen grösstmöglichen Lernerfolg zu gewähren, ist die maximale Gruppengrösse auf 8 Teilnehmer beschränkt.

Der Kurs ist vom Schweizerischen Alpenclub (SAC) als Fortbildungskurs (FK) anerkannt.

Literaturempfehlungen

SAC-Lehrbuch „Bergsport Winter“.

Durchführung

Ist eine programmgemässe Durchführung nicht möglich, organisieren Kobler & Partner ein adäquates Ersatzprogramm. Kann ein Angebot gar nicht durchgeführt werden (Wetter, Verhältnisse), erstatten Kobler & Partner 90% des Pauschalpreises in Form eines Gutscheines oder 80% in bar.

Mehrbettzimmer im sehr schön gelegenen und sehr gut geführten Berggasthaus Brüsti, das aufgrund seiner Lage der ideale Augangspunkt für einen Ausbildungskurs im Hochwinter ist.

Reise-Vorbereitung

Die An-/Rückreise nach Attinghausen erfolgt individuell. SBB Fahrplan.

Ausrüstung Ausbildung Skitouren- & Lawinenkurs

Ski mit Tourenbindung

Skitourenschuhe

Skistöcke (Tiefschneeteller)

Skifelle

Harscheisen

LVS-Lawinenverschüttetensuchgerät (neue Batterien!)

Lawinenschaufel

Lawinensonde

Skihelm (empfohlen)

Rucksack 30-40 L (Lawinenairbag empfohlen)

Thermosflasche

Sonnenbrille

Skibrille

Sonnencreme, Lippenschutz (mind. Faktor 30)

Höhenmesser

Taschenmesser

Compeed/Pflaster/Persönliche Medikamente

Lunch (Müsliriegel, Schokolade)

Goretex Jacke

Primaloftjacke

Skitourenhose

Softshelljacke

Funktionsunterwäsche

Socken (2 Paar)

Handschuhe für Aufstieg: dünne Fingerhandschuhe

Handschuhe für Abfahrt: warme Finger- oder Fausthandschuhe

Stirnband

Mütze

Übernachtung im Berggasthof

Kleidung für Hotelübernachtung

Haus- oder Turnschuhe

Toillettenartikel

Diverses

Ausweis (Pass/ID)

GA/Halbtax-Abo

Kreditkarte bzw. Bargeld

Mobiltelefon

Fotoapparat

Schreibzeug

Lupe

Schweizer Landeskarte 1:25000 LK 1191 „Engelberg“.

Erste Hilfe-Apotheke, Reparaturset und GPS hat dein K&P Bergführer dabei.

Termine

Es wurden leider keine Treffer gefunden.

Haben Sie eine Frage?

«Grüezi!»

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren
Ulla_Mengel

Ulla Mengel

office@kobler-partner.ch